1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

Hütt-Brauerei sucht neuen Pächter für Brauhaus Knallhütte

Erstellt:

Von: Peter Dilling

Kommentare

Hier ist der Sommer schon vorbei: Die Hütt-Brauerei sucht für das Brauhaus Knallhütte einen neuen Pächter. Dazu gehört auch ein Biergarten.
Hier ist der Sommer schon vorbei: Die Hütt-Brauerei sucht für das Brauhaus Knallhütte einen neuen Pächter. Dazu gehört auch ein Biergarten. © Peter Dilling

Seit zwei Wochen hat das Brauhaus Knallhütte aufgrund von Personalmangel geschlossen. Nun ist die Hütt-Brauerei auf der Suche nach einem Nachfolger.

Baunatal – Auf der Facebook-Seite der Traditionsgaststätte klingen die Kommentare von Gästen dazu wie Trauerreden. „So geht eine Gaststätte nach der anderen, traurig“, „Einfach nur traurig, war immer sehr gerne bei euch“, „Sehr schade, war immer sehr schön und lecker bei euch“ – so oder ähnlich lauten die Posts. An unzufriedenen Gästen scheint es tatsächlich nicht gelegen zu haben, dass der neue Pächter der Knallhütte, Michael König, schon nach einem guten halben Jahr aufgegeben hat.

Das bestätigt jetzt auch Frank Bettenhäuser, dem Geschäftsführer der Hütt-Brauerei, dem die Gaststätte gehört. Der Hauptgrund für die Schließung des Lokals sei der Mangel an Personal gewesen, sagt er. Das Problem in der Gastronomie sei momentan: „Wie kriege ich genügend Leute zusammen“. Für einen so großen Betrieb wie das Brauhaus sei das nicht einfach. König selbst spricht in seinen Abschiedsworten an seine Gäste auf Facebook selbst von zu wenigen Mitarbeitern und zahlreichen Überstunden seines Personals. Der Gastronom aus Waldeck war im November vergangenen Jahres mit großen Plänen für Events und speziellen Angeboten gestartet.

Wie geht es mit dem Brauhaus, das vor dem Antritt von König schon einmal eineinhalb Jahre geschlossen war, nun weiter? „Wir möchten so schnell wie möglich wieder aufmachen, lieber gestern als morgen“, sagt Bettenhäuser. Es gebe bereits zahlreiche Pachtinteressenten, mit denen die Brauerei im Gespräch sei. Diese müssten allerdings ebenfalls sicherstellen, genügend Personal für den Betrieb zu engagieren. So schnell wird es wohl doch nicht gehen. Der bisherige Pächter sei inzwischen erkrankt, es sei noch einiges abzuwickeln, berichtet Bettenhäuser. Er hofft, dass die Gaststätte zumindest rechtzeitig zum Beginn des Weihnachtsgeschäfts wieder wird öffnen können. Am Konzept und der Einrichtung solle nichts geändert werden.  

Auch interessant

Kommentare