1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

Malerischer Start: Baunataler Nikolausmarkt bei weihnachtlichem Schneefall eröffnet

Erstellt:

Von: Eike Rustemeyer

Kommentare

Haben Spaß beim Glühwein verkaufen: die „Faltenmariechen“ Jutta Ludwig (von links), Liana Sprenger und Petra Dippel von der Großenritter Carnevals-Gemeinschaft.
Haben Spaß beim Glühwein verkaufen: die „Faltenmariechen“ Jutta Ludwig (von links), Liana Sprenger und Petra Dippel von der Großenritter Carnevals-Gemeinschaft. © Eike rustemeyer

Passender hätte der Schneefall nicht sein können. Pünktlich zur Eröffnung des Baunataler Nikolausmarktes am Freitagnachmittag schneit es dicke Flocken.

Baunatal – Sie landen auf den Dächern der Holzbuden, die in den vergangenen Tagen auf dem Baunataler Marktplatz aufgebaut wurden. Und bereits um 15 Uhr, eine Stunde vor dem ersten offiziellen Programmpunkt, dem „Deep Talk“ des evangelischen Kirchenbezirkes, tummeln sich die ersten Baunataler vor und zwischen den weihnachtlichen Aufbauten. Ein Blickfang, vor allem für die Kinder, ist die große Krippe in der Mitte des Marktes.

Die Stände sind bestückt mit allerlei Köstlichkeiten, geschmückt mit Lichterketten und bieten handgemachte Deko. Vor allem aber sind sie eines: hauptsächlich aus der Region. Unter den 22 Buden finden sich viele, die von lokalen Unternehmen und Vereinen betrieben werden. Wie der Stand der Großenritter Carnevals-Gemeinschaft.

Drei Mitglieder der Comedygruppe der Carnevals-Gemeinschaft, die „Faltenmariechen“, stehen bester Laune in ihrer Hütte, zwischen Glühweinbehältern und selbstgestrickten Schals. „Wir haben unglaublich viel Spaß dabei“, sagt Karnevalistin Petra Dippel. „Wir sind eigentlich jedes Jahr hier, es sei denn, es ist Pandemie“, erzählt sie. Sie ist erleichtert darüber, dass Veranstaltungen mit vielen Menschen wieder möglich sind, von Karneval bis Nikolausmarkt. Auf Letzterem verkaufen sie die Heißgetränke und dass, was das Nähteam der Carnevals-Gemeinschaft das Jahr über herstellt.

Bis Dienstag, 6. Dezember, hat der Nikolausmarkt täglich zwischen 15 und 20 Uhr geöffnet, Anbieter von Speisen und Getränken sind sogar bis 22 Uhr am Platz. An diesem Tag wird auch der Nikolaus auf den Markt einfahren. Die gute Nachricht für ungeduldige Kinder: Möglichkeiten, um sich die Wartezeit zu vetreiben, bietet der Markt genug.  

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion