Nicht mehr fahrbereit

Mann lässt Auto nach Unfall mitten auf A49 bei Baunatal stehen

Ein Mann hat nach einem Unfall auf der A49 bei Baunatal am Mittwochabend sein Auto mitten auf der Autobahn stehen gelassen und lief dann davon.

Baunatal – Das berichtet die Polizei, die sofort eine Rundfunkwarnmeldung herausgab, um andere Verkehrsteilnehmer zu warnen. Beamte sicherten die Unfallstelle, sodass laut Mitteilung der Polizei niemand zu Schaden kam.

Der Fahrer des Autos hatte einen Unfall verursacht – Zeugenangaben zufolge fand er ohne Fremdeinwirkung statt. Der Mann war mit seinem VW Polo gegen 21.30 Uhr in Richtung Kassel unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Baunatal-Süd war er offenbar wegen überhöhter Geschwindigkeit in der Rechtskurve nach links von der Straße abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke gekracht. Dabei wurde der Polo im Frontbereich erheblich beschädigt und kam nicht mehr fahrbereit mittig auf der Fahrbahn zum Stehen.

Wie Zeugen berichteten, stieg der Fahrer aus und ergriff die Flucht zu Fuß. Die Fahndung nach dem Fahrer verlief in der Nacht zu Donnerstag ohne Erfolg. Die Ermittlungen, wer den Wagen zur Tatzeit gefahren hatte, dauern laut Polizei an. Der Polo wurde gegen 23.20 Uhr abgeschleppt, sodass der Verkehr in Richtung Kassel danach wieder fließen konnte. (Lara Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.