1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

Hertingshäuser gründen Interessengemeinschaft gegen neue Lidl-Halle

Erstellt:

Von: Sven Kühling

Kommentare

In Planung: So könnte nach Informationen der Interessengemeinschaft Hertingshausen die Verteilung im Gewerbegebiet Baunatal-Edermünde aussehen.
In Planung: So könnte nach Informationen der Interessengemeinschaft Hertingshausen die Verteilung im Gewerbegebiet Baunatal-Edermünde aussehen. © Interessengemeinschaft Hertingshausen/nh

Jetzt formiert sich auch deutlicher Widerstand im Baunataler Stadtteil Hertingshausen gegen den geplanten Bau eines neuen Lidl-Logistikzentrums zwischen Edermünde und Baunatal. Etwa 25 Bürger hätten sich bereits in einer „Interessengemeinschaft Hertingshausen“ organisiert, berichtet Ute Immelnkämper von der neuen Bürgerinitiative im Gespräch mit der HNA.

Baunatal - In Edermünde gibt es seit geraumer Zeit eine solche Gruppe, die den Neubau einer neuen, größeren Halle des Discounters auf einer 180 000 Quadratmeter großen Ackerfläche unweit des Ratio-Landes, auf der Rückseite des Hagebaumarktes, verhindern will.

„Am schlimmsten ist der Verkehr“, sagt Immelnkämper zu den Folgen einer neuen Logistikhalle von Lidl. Schon jetzt sei Hertingshausen durch das Ratio-Land, durch die Kranfirma Regel, den Autozulieferer Finoba und letztlich auch durch das VW-Werk und die Autobahn 49 stark vom Lkw-Verkehr belastet. Die Bürgerinitiative rechne mit 300 zusätzlichen Lastwagen täglich. Seit 2004 betreibt Lidl in dem gemeinsamen Gewerbegebiet der Kommunen Edermünde und Baunatal bereits ein Warenverteilzentrum sowie einen Lidl-Einkaufsmarkt.

Ute Immelnkämper, IG Hertingshausen.
Ute Immelnkämper, IG Hertingshausen. © Helga-Kristina Kothe/nh

Laut Immelnkämper sind in den nächsten Tagen Mitglieder der Interessengemeinschaft im Ort unterwegs und verteilen Flyer mit Infos zu dem Bauprojekt. Enthalten sei auch ein Zettel, auf dem Bürger sich per Unterschrift gegen das Vorhaben wenden könnten. Ein Briefkasten für Rückläufer sei auf dem Hertingshäuser Privatgrundstück, Auf der Heide 11, eingerichtet worden.

Neben der steigenden Verkehrsbelastung wenden sich die Gegner auch gegen die Ausmaße des Hallenkörpers. Sie gehen laut Ute Immelnkämper von einer Seitenlänge des Gebäudes von 356 Metern aus. Die Halle werde außerdem bis zu 25 Meter aus dem Boden in die Höhe ragen. „Das ist höher als der Kirchturm von Hertingshausen.“

Für Mitstreiter gedacht: Die neue Bürgerinitiative bietet am Haus Auf der Heide 11 einen Briefkasten und Infos.
Für Mitstreiter gedacht: Die neue Bürgerinitiative bietet am Haus Auf der Heide 11 einen Briefkasten und Infos. © Privat

Die Maße, die von der BI genannt werden, bestätigt Lidl-Pressesprecher Mario Köhler auf Anfrage. Grundsätzlich seien die Zahlen aber erst noch vorläufig, so Köhler. Schließlich befinde man sich noch in der Vorplanung.

Laut Lidl sollen mit dem Aufbau eines neuen Logistikzentrums zusätzlich 100 Arbeitsplätze entstehen, sodass in Verwaltung und im Warenverteilzentrum letztendlich mindestens 300 Menschen arbeiten. (Sven Kühling)

Auch interessant

Kommentare