Versorgung in Guntershausen eingestellt

Ärger mit Vodafone: Baunataler Paar wartet seit Monaten vergeblich auf Internet

+
Seite nicht verfügbar: Surfen am Laptop ist für Jan Diedrichsen in Guntershausen nicht möglich.

Ein junges Paar zieht in den Baunataler Stadtteil Guntershausen und schließt online einen Vertrag für einen Internetanschluss ab. Doch dann passiert nichts.

Bis sie nach monatelangem Warten erfahren, dass der Anbieter keine Anschlüsse mehr anbietet. 

Ein neues Heim, eigene vier Wände – bei jungen Paaren normalerweise ein Grund zur Freude. Nicht so bei Jan Diedrichsen und Judith Wüstenberge. Der Grund: Der Student und die Landschaftsarchitektin haben keinen festen Internetanschluss. Nachdem sie bei Vodafone online einen Vertrag abgeschlossen hatten, erfuhren sie Monate später, dass ein dortiger Anschluss gar nicht mehr möglich sei. Anbieter wie Vodafone bieten Neukunden keinen Anschluss mehr an, weil die Nachfrage fehle. Für Vodafone hatten sie sich entschieden, weil sie für Guntershausen kein Angebot eines anderern Anbieters fanden und außerdem die Vormieterin bereits Vodafone hatte. „Wir dachten, dann muss es ja funktionieren“, schildert Wüstenberge.

Funkgerät von Vodafone zum Surfen

Derzeit greifen sie auf ein Funkgerät von Vodafone zurück, mit dem sie im Internet surfen können – allerdings mit einer Beschränkung von maximal zehn Gigabyte im Monat. Aber von vorne: Das junge Paar, beide sind 29 Jahre alt, begibt sich im Sommer auf Wohnungssuche und wird schnell im Baunataler Stadtteil Guntershausen fündig. Zum 1. Oktober 2018 beziehen die beiden schließlich das neue Heim. 

Sofort kümmern sie sich um einen Internetanschluss und bestellen bei Vodafone online die nötige Hardware. Dann passiert wochenlang nichts. Mitte November, einige Wochen sind ins Land gezogen, ruft Diedrichsen wieder beim Anbieter an und möchte den Stand der Dinge erfragen. „Da erfuhr ich, dass unser Auftrag gar nicht weiter bearbeitet wurde.“ Es entsteht ein neuer Termin. Die Hardware soll verschickt worden und ein Anschlusstermin Anfang Dezember wird vereinbart. Geld wird in all der Zeit seitens Vodafone nicht eingefordert, die beiden sehen keine Rechnung. Es passiert wieder nichts.

Vodafone stellt Versorgung in Guntershausen ohnehin ein

Am eigentlich vereinbarten Anschlusstag ruft er abermals an. „Erst einmal habe ich zweieinhalb Stunden in der Warteschlange gesteckt und dann von einem Mitarbeiter erfahren, dass ein Anschluss hier gar nicht möglich sei.“ Zuvor sei davon nie die Rede gewesen. „Das hätte man uns sofort sagen müssen“, ist der Student sauer. 2020 werde Vodafone die Versorgung in Guntershausen aufgrund fehlender Nachfrage ohnehin einstellen. Neuabschlüsse seien nicht möglich, erfahren sie. „Und dafür haben wir eineinhalb Monate gewartet“, sagt Diedrichsen. Nun steht das junge Paar erstmal ohne Anschluss da, kann nur über den Mobilfunk am Handy oder das Funkgerät surfen. „Irgendwann ist das Guthaben dort aber auch aufgebraucht“, sagt Judith Wüstenberge. Zudem sei die Verbindung über Funk „sehr langsam“. Vor allem unmittelbar nach dem Umzug hätte man Internet benötigt, um Versicherungen abzuschließen und sich um Strom und Gas zu kümmern. 

Aus Guntershausen wegzuziehen, ist für das Paar keine Option. „Wir leben ja schön hier“, sagt Wüstenberg. Auch die gute Anbindung an Baunatal und Kassel betonen sie. In 15 Minuten ist Diedrichsen am Campus der Universität. Umso unverständlicher sei die nicht vorhandene Internet-Ausstattung. Ob sie sich für die Wohnung entschieden hätten, wäre das Problem vorher bekannt gweesen? Unklar. Nun schaut sich das Paar nach Alternativen um, beispielsweise bei der Telekom oder ACO.

Im Landkreis Kassel gibt es noch mehr Unmut über fehlendes Internet - Ärger bei der TSG Wattenbach: Verein ist seit Monaten ohne Internet

Das sagt die Stadt Baunatal:

„Grundsätzlich ist der Internetanschluss nicht die Aufgabe einer Kommune“, sagt Susanne Bräutigam, Sprecherin der Stadt Baunatal. Von der Problematik in Guntershausen wisse man. Umso kleiner der Stadtteil, umso schwieriger sei es mit den Anschlüssen. In Guntershausen sei eine Versorgung durch ACO möglich. Diese bieten Anschlüsse an. Für die Zukunft setze sich die Stadt für einen Breitbandausbau in Guntershausen ein. „Dahingehend sind wir schon seit Längerem in Gesprächen“, sagt Bräutigam. Parallel sei die Stadt auch mit Deutsche Glasfaser in Gesprächen. „Wir werden uns mit Nachdruck für eine schnelle Lösung einsetzen“, so Bräutigam weiter. 

Anmerkung der Redaktion: Von dem Unternehmen Vodafone erhielten wir bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.