Abstrich auch auf dem Parkplatz

Praxis in Baunatal bietet Corona-Tests an – Ergebnis nach 48 Stunden

Praxis in Baunatal bietet Corona-Tests an – Ergebnis nach 48 Stunden
+
Mit einem Stäbchen wird der Abstrich aus dem Rachenraum und der Nase genommen. Dr. Sabine Meckbach bietet den Test jetzt gemeinsam mit ihrem Kollegen Michael E. Brill (nicht im Bild) in Rengershausen an. Das Foto wurde gestellt.

In einer Praxis in Baunatal (Landkreis Kassel) werden Corona-Tests angeboten. Schon nach 48 Stunden hat man Klarheit. 

  • Corona ist auch im Landkreis Kassel weiterhin ein Thema
  • In Baunatal gibt es nun auch eine Praxis, die Corona-Tests anbietet
  • Schon nach 48 Stunden stehen die Ergebnisse fest

Baunatal - Dr. Sabine Meckbach zieht das Abstrichstäbchen für den Corona-Test aus seinem Röhrchen. Dann geht alles ganz schnell. In nur wenigen Sekunden hat die Baunataler Ärztin (Landkreis Kassel) aus dem Rachenraum und der Nase ihres Patienten einen Abstrich entnommen. 

Corona im Landkreis Kassel: Test auch im Auto

„Das ist auch im Auto vor der Praxis möglich“, sagt sie noch. „Da haben wir ja einen großen Parkplatz.“ Dann wird das  Stäbchen – entweder vom Test im Behandlungsraum oder vom Test auf dem Parkplatz – ins Labor geschickt. Der Patient kann sofort nach Hause gehen. Nach 48 Stunden, manchmal auch schon nach 24 Stunden, liege das Ergebnis vor.

Gemeinsam mit ihrem Kollegen Michael E. Brill (61) betreibt Meckbach (56) seit dem 21. April neben der regulären Praxis an der Marktstraße in Altenbauna eine Infektionspraxis an der Dorothea-Viehmann-Straße 28 in Rengershausen. Das ist im Raum Kassel neben dem großen Testcenter am Klinikum Kassel eine der wenigen Abstrich-Einrichtungen überhaupt.

Corona in der Region Kassel: Keine Wartezeit

An diesem Vormittag kommt nur eine weitere Patientin für eine Untersuchung direkt zur neuen Schwerpunktpraxis. Auch sie muss nicht lange warten. Sie wird von Meckbach, die längst einen frischen dunkelblauen Schutzanzug und eine neue grünliche Kopfhaube übergezogen hat, durch den Gang ins Behandlungszimmer begleitet. Auch bei der Patientin läuft die Untersuchung zügig ab. Bei ihr kann die Arzthelferin das Teströhrchen allerdings wieder weglegen. Die junge Frau solle nur abgehört werden, stellt Sabine Meckbach fest.

Die Fälle, mit denen sie rund um Corona konfrontiert werden, seien sehr unterschiedlich, betonen die Allgemeinmediziner im Gespräch mit der HNA. So gebe es Patienten, die nach überstandener Infektion immer noch positiv getestet werden, berichtet Brill. „Die bleiben positiv im Abstrich“, sagt er. „Da müssen wir sehen, welche Schritte notwendig sind.“

Corona in der Region Kassel: Jeder kann kommen

Grundsätzlich könne jeder direkt in die Infektionspraxis nach Rengershausen kommen. In der Regel solle man sich bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit und dem Wunsch nach einem Test zunächst an den Hausarzt oder das Gesundheitsamt wenden. Insbesondere, so erläutert Brill, sei man Ansprechpartner für Personen aus den systemrelevanten Berufen. „Auch die Kassiererin aus dem Supermarkt würde bei uns immer einen Abstrich bekommen.“ Und eine Pflegerin aus einem Seniorenheim, die bereits positiv getestet worden war, könne sich für ihren notwendigen „Negativnachweis“ direkt an die Praxis wenden. „Anrufen muss man aber vorher“, so Meckbach. 

Auch zur Nachbetreuung nach einer Infektion zu Hause stehe das Team bereit. Die Baunataler Praxis bot sich als Corona-Praxis an. Sie hat nämlich zwei Standorte. In dem an der Marktstraße läuft der reguläre Betrieb weiter, in Rengershausen ist man voll auf Corona eingestellt. Das werde wohl eine gewisse Zeit auch so bleiben, sagen die Mediziner. „Ich denke, dass die Welle noch nicht vorbei ist, vermutet Brill. „Bis zu einer sicheren Impfung wird das ein permanentes Problem bleiben.“

Von Sven Kühling

Corona in der Region Kassel

Weitere Neuigkeiten zu Corona in der Region Kassel sind im News-Ticker zu finden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.