Baunataler Pächter bessert Corona-Konzept nach

Sauna im Aqua-Park öffnet wieder - Besuch ab 2. Oktober möglich

Öffnet den Saunabereich im Aqua-Park ab 2. Oktober wieder: Pächter Ali Nayeh im Ruheraum.
+
Öffnet den Saunabereich im Aqua-Park ab 2. Oktober wieder: Pächter Ali Nayeh im Ruheraum.

Coronabedingt war die Sauna im Aqua-Park Baunatal geschlossen – am Freitag, 2. Oktober, soll sie wieder öffnen. Das berichtet Pächter Ali Nayeh.

Baunatal - Nayeh hatte von Uneinigkeit zwischen ihm und der Stadt Baunatal bezüglich des Hygienekonzeptes erzählt. Am Freitag habe es einen Termin mit Vertretern der Stadtverwaltung, der Feuerwehr, des Ordnungsamtes und des Schwimmbades in der Sauna gegeben. Für Nayeh steht seitdem fest, dass er an vier Tagen in der Woche den Saunabetrieb ab 2. Oktober wieder aufnehmen wird: Vorübergehend sind die Öffnungszeiten dienstags von 10 bis 22 Uhr (Frauensauna) sowie freitags, samstags und sonntags jeweils von 12 bis 23 Uhr (gemischte Sauna).

In einigen Bereichen müsse Nayeh nachbessern, zum Beispiel fehlten noch Plexiglasscheiben vor der Theke sowie die Hinweisschilder für Gäste, dass 1,50 Meter Abstand zu halten sind. Laut Nayeh sei die Stadt aber auch auf ihn zugekommen, beispielsweise was das Personal angeht: Zwei statt vier Personen müssten anwesend sein und die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln überwachen. Dienstags habe er eine Aushilfe, am Wochenende könne seine Frau ihm im Betrieb unter die Arme greifen.

Nayeh ist froh, überhaupt wieder öffnen zu können. Die Stromkosten für die Sauna seien sehr hoch, außerdem habe er noch einen Kredit abzubezahlen, den er für die Sauna aufgenommen hatte. Seine Ersparnisse habe er seit März bereits so gut wie aufgebraucht. Dass er die Sauna wieder öffnen darf, sei aber nicht nur eine finanzielle Erleichterung, sondern auch eine emotionale: „Ich lache mit den Gästen, sie sind wirklich gern hierher gekommen“, sagt Nayeh.

Maximal 30 Gäste dürfen die Saunaanlage gleichzeitig betreten, ein Besuch des Schwimmbereichs des Aqua-Parks ist vorerst jedoch nicht erlaubt. Außerdem gibt es laut Nayeh ein Einbahnstraßensystem, damit die Gäste genügend Abstand halten können. Jede zweite Dusche werde gesperrt, und aus dem Ruheraum will er jede zweite Liege entfernen. In die große Sauna dürften maximal acht Gäste gleichzeitig, in die kleine vier – die Dampfsauna müsse geschlossen bleiben.

Die Getränkekarte bleibe wie bisher, es gebe aber ein geringeres Essensangebot. „Ich möchte wenigstens die Stammgäste halten“, hofft Nayeh. Große Angst hat er vor einem zweiten Lockdown. Er hofft nun, dass einige Gäste zurückkehren und somit wenigstens ein kleines Stück Normalität zurückkommt. (Lara Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.