Schwitzen für die Musik

Musikschulen aus dem Kreis Kassel drehen Imagefilm

Arbeiten trotz sommerlicher Hitze konzentriert: Klara Johannesmann (18) an der Klarinette und Eric Minkler (12) am Klavier mit Johannes Guttenhöfer (Inhaber) und Jan Heise (Kameraassistent) von der Kasseler Film- und Fernsehproduktionsfirma Jojo TV an den Kameras.
+
Arbeiten trotz sommerlicher Hitze konzentriert: Klara Johannesmann (18) an der Klarinette und Eric Minkler (12) am Klavier mit Johannes Guttenhöfer (Inhaber) und Jan Heise (Kameraassistent) von der Kasseler Film- und Fernsehproduktionsfirma Jojo TV an den Kameras.

Um Präsenz zu zeigen und auf ihre Angebote hinzuweisen, drehen die Musikschulen des Kreis Kassel einen gemeinsamen Imagefilm.

Kreis Kassel – Licht, Kamera, Action: Statt Musikunterricht fand in der Musikschule Baunatal nun ein Filmdreh statt. „Um auf unsere Angebote aufmerksam zu machen, drehen die Musikschulen aus dem Landkreis Kassel nun einen gemeinsamen Imagefilm“, erklärt der Leiter der Baunataler Musikschule Joachim Arndt stellvertretend. Denn nach mehreren Monaten Video-Unterricht ist die Pandemie auch an den Musikschulen nicht spurlos vorbei gegangen.

An dem Projekt sind die Schulen aus Wolfhagen, Hofgeismar, Söhre-Kaufunger Wald, Chroma Vellmar und Baunatal beteiligt, die alle dem Verband deutscher Musikschulen (vdm) angehören. „Wir haben 5000 Euro vom Spenderkreis des Sparkassenspendenfonds für das Vorhaben erhalten“, sagt Arndt. Darüber seien sie sehr froh, denn „so ein Filmdreh ist nicht billig“, stellt er fest. Deshalb fänden die Dreharbeiten an einem Tag und hauptsächlich in der Musikschule Baunatal statt, um in der gebuchten Zeit nicht mehrfach die Location wechseln zu müssen. „Die Räumlichkeiten bieten sich in Baunatal zudem sehr gut dafür an“, sagt Arndt. Aber auch in der Vellmarer Musikschule seien einige Sequenzen gedreht worden.

Filmdreh für die Musikschulen im Landkreis Kassel

Etwa 30 Schüler und neun Lehrer aller Schulen werden an verschiedenen Instrumenten und in unterschiedlichen Situationen gefilmt. Unter anderem seien die Schüler an Klavier, Klarinette, Mandoline und Geige zu sehen. „Es werden beispielsweise Lehrsituationen nachempfunden oder gemeinsames Musizieren gezeigt“, erklärt der Musikschulleiter. Zunächst habe er dafür die Lehrkräfte angesprochen, diese hätten dann gezielt einige ihrer Schülerinnen und Schüler gefragt, ob sie Lust hätten, beim Imagefilm mitzumachen.

So zum Beispiel Eric Minkler (12) am Klavier und Klara Johannesmann (18) an der Klarinette. Beide werden in Baunatal von Karin Menzel unterrichtet. „Die zwei musizieren häufig zusammen und sind ein eingespieltes Team“, sagt Menzel.

Imagefilm wird in Musikschule Baunatal gedreht

Und das merkt man. Jeder Einsatz des Stückes „Fantasistykke“ vom dänischen Komponisten Carl Nielsen sitzt. Trotz sommerlicher Hitze im Foyers der Musikschule – bei über 30 Grad läuft allen der Schweiß – sind die beiden konzentriert. Mit kurzen Blicken, kleinem Nicken und präzisem Einatmen kommunizieren Klara und Eric problemlos miteinander, während sie das Stück mehrfach für den Film spielen.

„Was ist das denn?“ fragt der Zwölfjährige neugierig noch vor Drehbeginn, als um ihn herum die verschiedenen Lichter aufgebaut werden. „Kühles Licht, damit dir nicht noch heißer wird beim Dreh“, erklärt Johannes Guttenhöfer, Inhaber der Kasseler Produktionsfirma Jojo TV, die den Imagefilm für die Musikschulen dreht. Fünf Mitarbeiter von Jojo TV und drei Kameras sind für den Imagefilm im Einsatz. Unter anderem eine „GoPro“, ein sehr kleiner Action-Camcorder, der erst an die Noten von Eric, dann ans Notenpult von Klara geklemmt wird, um Nahaufnahmen von den Schülern, vor allem aber ihren Fingern beim Musizieren auf den Instrumenten einzufangen. Zu sehen ist der Film auf der Video-Platform Youtube und zeitnah auch auf den Websites der Musikschulen. (Theresa Lippe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.