1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

Tote Leitung nach Kabelschaden in Hertingshausen

Erstellt:

Von: Daniel Göbel

Kommentare

Im Baunataler Stadtteil Hertingshausen kommt es bei Kunden der Telekom seit einigen Tagen zu Störungen. Die Telekom habe bereits Tiefbauarbeiten veranlasst, um das Problem zu beheben, heißt es bei der Pressestelle.
Im Baunataler Stadtteil Hertingshausen kommt es bei Kunden der Telekom seit einigen Tagen zu Störungen. Die Telekom habe bereits Tiefbauarbeiten veranlasst, um das Problem zu beheben, heißt es bei der Pressestelle. © Oliver berg/dpa

Im Baunataler Stadtteil sind einige Kunden der Telekom seit Tagen ohne Telefon. Bis wann die Störung behoben sein wird, ist noch unklar, teilt das Unternehmen mit. Grund sind Tiefbauarbeiten, die für die Behebung notwendig sind und in Kürze starten sollen.

Baunatal – In den vergangenen Tagen haben sich mehrere Leser gegenüber der HNA über Störungen der Telekom im Baunataler Stadtteil Hertingshausen empört. Bei einigen Kunden der Telekom soll das Netz bereits seit einigen Tagen komplett ausgefallen sein. Das bestätigt auch die Telekom auf Nachfrage unserer Zeitung. Wie groß der Schaden ist, wie viele Kunden von den Telekom-Störungen insgesamt betroffen sind und wie lange es dauern wird, bis das Problem behoben ist, dazu wollte die Telekom sich indes nicht äußern.

Telekom-Sprecher Frank Domagala sprach gegenüber der HNA lediglich von „einigen wenigen Kunden“, die derzeit von den Beeinträchtigungen betroffen seien. Offenbar sind diese Einschränkungen auf ein größeres Problem zurückzuführen. „Wir haben den Fehler bereits lokalisiert. Dieser kann aber nur durch Tiefbauarbeiten behoben werden“, erklärt Domagala. Es sei derzeit noch unklar, wie lange sich die Lösung des Problems hinziehen werde. „Die Tiefbauarbeiten werden aber so schnell wie möglich beginnen, um den Fehler zu beheben“, versichert der Telekom-Sprecher.

„Wir bedauern die Einschränkungen und Beeinträchtigungen für unsere Kunden sehr und möchten uns dafür ausdrücklich entschuldigen.“ Auch wenn die Telekom noch nicht sicher sagen könne, wo der Fehler genau liegt, so Domagala, sei es im Zusammenhang mit den Brückenbauarbeiten an der A 49-Anschlussstelle Baunatal-Süd zu Beschädigungen im Kabelnetz gekommen. Die zuständige Autobahn GmbH des Bundes konnte sich auf Anfrage nicht weiter zum Sachverhalt äußern.

Im vergangenen Sommer hatten Bauarbeiter mit den Arbeiten zum Abriss der Brücke, die über die Grifter Straße führt, begonnen. Schon zuvor war die Baustelle seit Frühjahr eingerichtet worden. Die alte Brücke soll dabei durch einen Neubau ersetzt werden. Gleichzeitig wird die Lärmschutzwand an der Anschlussstelle Baunatal-Süd erneuert und eine Entwässerung der Mittelstreifen vorgenommen. Darüber hinaus wird die Breite der Fahrbahn im Baustellenbereich angepasst sowie streckenbauliche Anpassungen vorgenommen.

Der Neubau der ersten Brückenhälfte in Fahrtrichtung Nord soll noch in diesem Jahr erfolgen. Für das kommende Jahr ist dann die Brückenhälfte in Fahrtrichtung Süd vorgesehen. Bis Ende kommenden Jahres sollen die Arbeiten des 6,1 Millionen Euro teuren Projekts abgeschlossen sein.

Telekom-Kunden, die von den aktuellen Störungen betroffen seien, könnten sich laut Domagala jederzeit mit ihren Fragen an das Unternehmen wenden. Die kostenfreien Kontaktmöglichkeiten gibt es online unter zu.hna.de/telekom.

Auch interessant

Kommentare