Trotz geringer Nachfrage

Produktion im VW-Werk Kassel läuft weiter

Trotz Corona: Produktion im VW-Werk Kassel läuft weiter
+
Mit Maske: Seit Mitte April wird in Teilen des VW-Werk Kassel wieder gearbeitet. Hier sind zwei Instandhalter bei der Arbeit im Getriebebau zu sehen.

Trotz Corona und geringer Nachfrage, wird im VW-Werk Kassel in Baunatal der Hochlauf nach der Pause ungehindert fortgesetzt. 

  • Niedrige Nachfrage nach Neuwagen wegen Corona
  • Volkswagen in Wolfsburg drosselt Produktion
  • VW-Werk Kassel setzt Hochlauf nach der Corona-Pause fort

Baunatal - Während Volkswagen im Stammwerk Wolfsburg wegen geringer Nachfrage nach neuen Autos die Produktion in Teilen schon nach wenigen Wochen wieder drosselt, wird im VW-Werk Kassel in Baunatal der Hochlauf nach der dreiwöchigen Corona-Pause ungehindert weiter fortgesetzt.

„Der langsame Wiederanlauf der Produktion am Komponenten-Standort Kassel läuft in allen Fertigungsbereichen wie geplant“, sagt Werksprecher Heiko Hillwig

Trotz Corona in Kassel: Langsamer Hochlauf nach der Pause

„Wir fahren langsam an und steigern nicht so schnell wie erhofft“, ergänzt Betriebsratschef Carsten Bätzold. Die Erholung der Autobranche nach der Corona-Krise sei nicht so schnell eingetreten wie erwartet.

Im Stammwerk Wolfsburg soll die Produktion des Tiguan sowie des Touran und des Seat Tarraco demnächst an vier Tagen komplett ruhen. Dies gelte bereits an diesem Freitag, 15. Mai, sowie für den 20., 25. und 29. Mai, hieß es am Dienstag aus Unternehmenskreisen. Auch der neue Golf 8 ist betroffen. 

Corona in Kassel: Lager teilweise bis zu 150 Prozent gefüllt

Nach Informationen der HNA sind die Lager des Autobauers in einigen Ländern Europas teilweise bis zu 150 Prozent gefüllt. Nicht so dramatisch soll die Lage in Deutschland sein. Allerdings laufe der Verkauf von Neuwagen wegen der Corona-Krise weiter schleppend. Es gebe noch so gut wie keine Kunden, sagt ein Insider gegenüber der HNA. Viele warteten noch ab, ob es eine staatliche Kaufprämie gebe.

Eine solche Prämie hält Baunatals Batriebsratschef für sinnvoll. „Ein Konsumimpuls für die Industrie wäre angebracht, sagt er. Damit würde die Stahl-, Chemie- und Kunststoffindustrie ebenfalls wieder zum Laufen kommen. Immerhin gehe es um Millionen Arbeitsplätze.

Corona in Kassel: Auswirkungen auf Werk in Baunatal 

Und wie schlägt die Corona-Situation von Wolfsburg auf die im Werk Kassel in Baunatal durch? Hillwig: „Vereinzelte Schichtabsetzungen im Fahrzeugbau sind in unseren Planungen berücksichtigt und werden mit der Umverteilung der Belieferung auf andere Produkte im Konzernverbund kompensiert.“

Sven Kühling mit dpa

Da, wo sonst tausende VW-Beschäftigte von ihren Autos aus zur Arbeit drängen, herrscht derzeit gespenstische Leere. Wegen Corona ruhte die Arbeit in Deutschlands zweitgrößtem VW-Werk in Kassel.

Nach der Corona-Pause wurde zuletzt damit begonnen die Produktion beim VW-Werk Kassel in Baunatal wieder hochgefahren. Auch hier im Werk müssen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.