Verursacher flüchtete

Unfall auf A 49 bei Baunatal: 23-Jähriger leicht verletzt

Blaulicht Polizei
+
Polizei im Einsatz

Leicht verletzt wurde der 23-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Körle bei einem Unfall am Dienstagvormittag auf der Autobahn 49 bei Baunatal. Nach Angaben der Polizei entstand bei dem Unfall zudem ein Schaden von 15 000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Baunatal - Nach Angaben der Autobahnpolizei Baunatal ereignete sich der Unfall gegen 9.20 Uhr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war der bisher unbekannte Unfallverursacher auf der A 49 von Baunatal kommend in Richtung Kassel unterwegs. Am Kreuz Kassel-West wollte er mit seinem Fahrzeug auf die A 44 in Richtung Dortmund abbiegen. Weil der Verzögerungsstreifen wegen eines Rückstaus blockiert war, blieb der Fahrer mit seinem dunklen Pkw unvermittelt auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn stehen. Um nicht auf den vor ihm stehenden Pkw aufzufahren, wich der 49-jährige Fahrer eines Sattelzuges aus Polen daraufhin auf die linke Fahrspur aus. Der von hinten kommende 23-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Körle krachte mit seinem Fahrzeug in das Heck des Sattelaufliegers.

Der Mann zog sich laut Polizei leichte Verletzungen zu und wurde anschließend vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Die Autobahn wurde darauf in Richtung Kassel für etwa anderthalb Stunden voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.  (Sven Kühling)

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen unter: Tel. 05 61/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.