Verletzt wurde niemand

Brand im VW-Werk: Lüfter in Gießerei fing Feuer

+
In der Gießerei im Baunataler VW-Werk kam es am heutigen Vormittag zu einem kleinen Brand

Brand im VW-Werk Kassel in Baunatal: Das Feuer hatte sich am Mittwoch gegen 5.45 Uhr in der Gießerei entfacht. Der Betrieb musste heruntergefahren werden.

Laut Werksprecher Heiko Hillwig geriet ein Lüfter der Lüftungsanlage in der Gießerei in Brand. Verletzt worden sei niemand, so der Sprecher auf Anfrage. Wegen des Schichtwechsels sei der Bereich sowieso zu dieser Zeit nicht besetzt gewesen. „Es ist nichts passiert.“

Laut Hillwig rückte die Werkfeuerwehr aus. Aus Sicherheitsgründen sei der Betrieb in der Gießerei anschließend runtergefahren worden. Das sei aber ein ganz normaler Vorgang.

Rückblick: Großfeuer im Baunataler VW Werk

Vor knapp 13 Jahren stand das VW in Baunatal in Flammen: Das Feuer und der Rauch waren mehr als 20 Kilometer weit zu sehen. Explosionsartig hatten sich am 13. Mai 2006 Magnesiumteile entzündet. Diese lagen auf einem Schrottplatz neben der VW-Gießerei. Auslöser des Brandes war vermutlich ein Blitzschlag. 

Weil brennendes Magnesium nicht mit Wasser zu löschen ist, gestalteten sich die Löscharbeiten für die Feuerwehrleute sehr schwierig. 14 Stunden lang war die Feuerwehr im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Großbrand niemand. 

Die ganze Geschichte lesen Sie hier: Ehemaliger Leiter erinnert sich an Großfeuer im Baunataler VW Werk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.