Abstandsregeln wie im Supermarkt: VW-Werk in Baunatal kehrt schrittweise zur Normalität zurück

Um ihn geht es in nächster Zeit besonders: Im Baunataler Werk wird der Antrieb für den ID.3 gebaut. Im Sommer – so der Plan von VW – soll das erste reine Elektroauto des Konzerns auf den Markt kommen.
+
Um ihn geht es in nächster Zeit besonders: Im Baunataler Werk wird der Antrieb für den ID.3 gebaut. Im Sommer – so der Plan von VW – soll das erste reine Elektroauto des Konzerns auf den Markt kommen.

Rund 600 von insgesamt 16 500 Mitarbeitern sind seit dieser Woche wieder im VW-Werk Kassel in Baunatal tätig.

Das bestätigen Werksprecher Heiko Hillwig und Betriebsratschef Carsten Bätzold auf Anfrage. Allein 350 Frauen und Männer werden im Original-Teile-Center (OTC) zur weltweiten Versorgung von Werkstätten mit Ersatzteilen eingesetzt.

Am 20. März war die Produktion im zweitgrößten deutschen VW-Werk wegen der Corona-Pandemie fast auf Null heruntergefahren worden. In der vorigen Woche wurden einige Produktionszweige – wie etwa die Getriebefertigung für den chinesischen Markt und der Elektromotorenbau Stück für Stück wieder hochgefahren.

Laut Bätzold und Hillwig wird in Baunatal für den weiteren Anlauf die jüngst zwischen Betriebsrat und Vorstand geschlossene Betriebsvereinbarung als Maßstab zugrunde gelegt. Darin enthalten sind etwa die Einhaltung von Mindestabständen (Minimum 1,5 Meter) zwischen Mitarbeitern und das Tragen von Schutzmasken in bestimmten Bereichen.

„Das Protokoll arbeiten wir ab“, sagt Bätzold. Demnach werde jeder einzelne Arbeitsplatz genau unter die Lupe genommen. Dann werde festgelegt, welche Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt werden, erläutert Hillwig.

Teilweise werden auch bei VW Arbeitsbereiche mit Klebeband markiert. „In den Fabrikhallen sieht es aus wie im Supermarkt“, erläutert Bätzold. Der Betriebsratsvorsitzende ist jedenfalls zufrieden mit dem Vorgehen. Der Anlauf geschehe stufenweise „und sehr vorsichtig“, sagt er. „Wir haben keine Beschwerden von Kollegen.“

Auch für die kommende Woche gilt nach Angaben der Arbeitnehmervertretung für die Belegschaft in Baunatal noch Kurzarbeit. Für die darauffolgende Woche sei dies weiterhin eine Überlegung.

Übrigens: Auch bei VW sehen die Pausen derzeit anders aus als üblich. Alle Kantinen seien geschlossen, berichtet Bätzold. Die Versorgung mit Snacks erfolge über Automaten. Abschließend zieht er aber ein positives Fazit während der schrittweisen Rückkehr zur Normalität: „Ich habe den Eindruck, es läuft ganz hervorragend.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.