1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Baunatal

Wasserspiel und Gastro-Cube in Baunatals Mitte

Erstellt:

Von: Sven Kühling

Kommentare

Wenig Atmosphäre: So kommt der Baunataler Marktplatz derzeit daher. Auf dem Platz stehen noch die Bagger, die für die Installation der neuen Versorgungsleitungen für Stände und Buden gebraucht werden.
Wenig Atmosphäre: So kommt der Baunataler Marktplatz derzeit daher. Auf dem Platz stehen noch die Bagger, die für die Installation der neuen Versorgungsleitungen für Stände und Buden gebraucht werden. © Sven Kühling

An vielen Tagen im Jahr wirkt der Baunataler Marktplatz leer, ja fast wie ausgestorben. Hinzu kommt das wenig einladende Flair der für Baunatal typischen 70er-Jahre-Architektur. Die daraus entstehende Tristesse soll verschwinden. Bis zum Spätsommer sollen neue Elemente aufgestellt werden, die Besucher – insbesondere Familien – zum Verweilen in der Innenstadt einladen.

Baunatal – Das Angebot reicht künftig von beweglichen Sitzelementen über einen Wasserspielplatz für Kinder bis hin zu einem mobilen Gastro-Cube – möglicherweise mit Dachterrasse und Sitzgelegenheiten ringsrum. Überhaupt: Dieser moderne Gastronomie-Container könnte der Star des neu designten Marktplatzes werden.

Die Pläne für die Entwicklung der Innenstadt stellten Erster Stadtrat Daniel Jung, Stadtmarketing-Chef Dirk Wuschko und Bauamtschef Ralf Löber jetzt am Rathaus vor. Eingesetzt werden die bereits vom Land zugesagten 250 000 Euro aus dem Programm zur Innenstadtentwicklung sowie zusätzlich 50 000 Euro aus dem städtischen Haushalt. Der Zuschuss vom Land ermögliche den Kommunen auf unbürokratische Weise, die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt zu erhöhen, sagte Jung. „Gerade für Familien gibt der Platz bisher nicht viel her.“ Im Mittelpunkt der Innenstädte stehe künftig nicht mehr das Einkaufen, sondern vielmehr ein Angebot zur Freizeitgestaltung.

In den vergangenen Wochen wurden bereits Vorbereitungen für die neue Struktur getroffen. Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen kamen in den Boden, um im Bedarfsfall Marktständen und Buden sowie letztendlich auch dem neuen Gastro-Cube die notwendigen Anschlüsse zu bieten. „Die sind an zentrale Punkte gelegt worden“, so der Vizebürgermeister. Allein für diese Bauarbeiten seien 80 000 Euro ausgegeben worden.

Anfang August sollen die mobilen Möbel für den Marktplatz eintreffen. Diese könnten für Veranstaltungen auch auf dem Europaplatz aufgestellt werden. Laut Wuschko bekommt jede Sitzgelegenheit ein Grünelement an die Seite.

Ebenfalls noch in diesem Jahr soll der Gastro-Cube folgen. Die Ausschreibung laufe, so die Verantwortlichen aus dem Rathaus. Für ein konkretes Modell habe man sich aber noch nicht entschieden. Zur Präsentation zeigten sie jedenfalls eine Variante mit Dachterrasse. Betrieben werden soll der Container in erster Linie von den örtlichen Gastronomen. Als Ergänzung zu den wenigen Cafés am Marktplatz gehe es bei dem Cube darum, ein Angebot direkt auf die Fläche zu holen. Für Veranstaltungen lasse sich das Element dennoch an verschiedene Position verschieben. Mobilität sei bei allen neuen Angeboten wichtig, so Jung, weil man jetzt noch nicht wisse, wo man diese in zehn Jahren stehen haben wolle.

Sitzmöbel mit Grünpflanzen: So sehen die für den Marktplatz bestellten Elemente aus. Sie können, je nach Bedarf, verschoben werden. Montage: Stadt Baunatal
Sitzmöbel mit Grünpflanzen: So sehen die für den Marktplatz bestellten Elemente aus. Sie können, je nach Bedarf, verschoben werden. Montage: Stadt Baunatal © Montage: Stadt Baunatal

Ebenfalls noch 2022 soll der Wasserspielplatz an einer Ecke installiert werden. Zusätzlich bekommt der Nachwuchs als Bewegungsangebot noch bemalte Spielflächen auf dem Boden aufgemalt.

Und: Nach den Vorgaben des neuen Sportentwicklungsplanes soll es dann noch eine Fläche für Sport und Bewegung für die ganze Familie geben. Jung hofft, dass die Baunataler die meisten Bausteine „ab dem Spätsommer in Betrieb nehmen können“. (Sven Kühling)

Auch interessant

Kommentare