Parlament entscheidet demnächst

Wer wird Vize-Bürgermeister in Baunatal? Zwei Bewerber sind übrig

+
Hier wäre der Arbeitsplatz des neuen Ersten Stadtrates: Das Baunataler Rathaus

Wer wird Vizebürgermeister in Baunatal? Daniel Jung oder Jörg Feldmann. Die Entscheidung fällt das Parlament demnächst.

Die beiden Bewerber für den Posten des hauptamtlichen Ersten Stadtrates seien in dem Bewerbungsverfahren jetzt übrig geblieben. Das bestätigt Peter Lutze, Vorsitzender des Wahlvorbereitungsausschusses, auf Anfrage.

Der 38-jährige Daniel Jung kommt aus der Gemeinde Weilmünster aus dem Kreis Limburg-Weilburg. Dort sitzt der Diplom-Volkswirt für die SPD im Gemeindeparlament und ist Kreistagsmitglied. In Weilmünster war er außerdem von 2011 bis 2016 als Erster Beigeordneter aktiv.

Der parteilose Jörg Feldmann (52) war von 2007 bis März 2019 Bürgermeister der nordhessischen Gemeinde Waldeck. Davor arbeitete der Diplom-Kaufmann als Geschäftsführer in Kliniken.

Daniel Jung kommt aus dem Kreis Limburg-Weilburg.

Die beiden Kandidaten hatten sich laut Lutze mit einer Bewerberin und drei anderen männlichen Bewerbern am Montag dem Wahlvorbereitungsausschuss im Baunataler Rathaus und getrennt davon den Fraktionen des Stadtparlamentes präsentiert.

Jörg Feldmann, früherer Bürgermeister von Waldeck.

Eine Mehrheit habe sich schließlich für Daniel Jung als Bewerber ausgesprochen, eine Minderheit für Jörg Feldmann, so Lutze. Das Stadtparlament solle nun in seiner Sitzung am 17. Juni über die Besetzung des Postens entscheiden. Es bleibe die Wahlmöglichkeit zwischen den beiden genannten Kandidaten. Die Amtseinführung des neuen Ersten Stadtrates finde dann nach der Sommerpause in der Parlamentssitzung am 26. August statt. Insgesamt hatten sich 27 Frauen und Männer auf den Posten beworben. Unter den Interessenten waren laut Vorsitzendem des Wahlvorbereitungsausschusses 20 Männer und sieben Frauen im alter zwischen 31 und 61 Jahren.

Nach dem plötzlichen Tod von Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) vor genau einem Jahr und der Wahl von dessen Stellvertreterin Silke Engler (SPD) zur Bürgermeisterin im Oktober 2018 war die Neubesetzung des hauptamtlichen Stadtrat-Postens in der VW-Stadt mit 28 000 Einwohnern notwendig geworden. Engler war 2006 als Nachfolgerin von Hans-Peter Josten (SPD) auf die Position gewählt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.