Unbekannte machten sich an Fahrrad zu schaffen

Zeuge hält Täter nach Diebstahl in Kirchbauna fest und übergibt diesen an die Polizei

+

Einen von zwei mutmaßlichen Fahrraddieben konnten aufmerksame Zeugen nach einem Vorfall am Donnerstagmorgen in Kirchbauna schließlich in Rengershausen an die Polizei übergeben.

Laut Polizeisprecher Marcus Weber hatten sich die Unbekannten an einem auf einem Firmengelände in Kirchbauna abgestellten Rad zu schaffen gemacht.

Als ein Zeuge sie daraufhin ansprach, flüchteten die beiden jungen Männern mit ihren zuvor bereits mitgebrachten Fahrrädern. Nach Prüfung stellte der Zeuge fest, dass die Täter augenscheinlich den hochwertigen Fahrraddämpfer seines Rades hatten mitgehen lassen, berichtet der Polizeisprecher weiter. Beide Männer konnte der Zeuge aber nach kurzer Suche zusammen mit einem weiteren Zeugen im Bereich eines Parkplatzes in Rengershausen ausmachen und einen der beiden vor Ort festhalten. Der zweite Tatverdächtige, ein etwa 20-jähriger Mann, konnte flüchten.

Eine hinzugerufene Streife der in der Nähe stationierten Autobahnpolizei konnte den Festgehaltenen vorläufig festnehmen und ihn anschließend an die Beamten des Polizeireviers Süd-West übergeben. Da die Beamten im Rucksack des 18-jährigen Kasselers diverses Werkzeug zum Bearbeiten und Entwenden von Fahrrädern sowie etwa ein Gramm Marihuana fanden, durchsuchten Ermittler noch dessen Wohnung. Dort fanden sie Fahrradteile, die augenscheinlich aus anderen Beutezügen stammten und mehrere verbotene Gegenstände, die unter das Waffengesetz fallen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.