Sparkonzept aufgrund wegbrechender Steuereinnahmen von VW

Baunataler Rathaus kürzt die Öffnungszeiten

+
Auswirkungen des Sparkurses: Bürgerbüro (rechts) und Bücherei (links) im Baunataler Rathaus schränken die Öffnungszeiten an einigen Tagen ein.

Baunatal – Mit dem im Haushalt 2020 eingeschlagenen Sparkurs verändert das Baunataler Rathaus jetzt auch die Öffnungszeiten in Stadtbücherei und Bürgerbüro. Beide Einrichtungen machen Abstriche beim bisherigen Angebot.

Beim Bürgerbüro im Rathaus wird nach Angaben von Bürgermeisterin Silke Engler (SPD) ab 1. April die Samstagsöffnung gestutzt. Die Räume am Marktplatz seien künftig nur noch am zweiten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Bisher war die Behörde an allen Samstagen besetzt – etwa für die Verlängerung von Ausweisen.

Die Verwaltung stehe vor der Herausforderung, den Haushalt zu verändern, erläutert die Bürgermeisterin im Gespräch mit der HNA und verweist auf die deutlich geringeren Einnahmen aus der Gewerbesteuer von VW. Alle Pflichtaufgaben werde die Stadt auch weiterhin erledigen, betont sie. „Jetzt gucken wir uns die Qualitäten an.“

Dabei habe man festgestellt, dass das Samstagsangebot im Bürgerbüro von den Baunatalern sowieso nicht mehr so gut angenommen werde, sagt Engler weiter. Berufstätige nutzten eher die langen Öffnungszeiten dienstags und donnerstags bis 18 Uhr.

Machbar ist die Reduzierung bei den Öffnungszeiten laut Engler durch den Wegfall einer halben Stelle im Bereich des Bürgerbüros. Und: Entschieden für den zweiten Samstag im Monat habe man sich, „weil es am Anfang eines Monats mehr Ummeldungen gibt“.

Bereits seit dem 2. März gelten auch geänderte Zeiten in der benachbarten Stadtbücherei. Auch dort habe man sich mit den Mitarbeitern zusammengesetzt und geschaut, wo man Veränderungen vornehmen könne, erläutert die Bürgermeisterin. „Wir wollen aber nicht bei der Qualität sparen.“

Ab sofort schließt die Bücherei im Rathaus freitags um 12 Uhr, bisher waren die Räume an diesem Tag auch nachmittags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Auch im Bereich der Bücherei ermögliche der Wegfall einer halben Stelle diesen Sparbeschluss der Verwaltung, erklärt Engler.

Insgesamt zieht die Verwaltungschefin ein positives Fazit. Bürgerbüro und Bücherei hätten weiterhin ausreichend Öffnungszeiten, sagt sie. Im Magistrat werde man die Erfahrungen aus der Umstellung in etwa einem halben Jahr erneut diskutieren.

Darüber hinaus sollen weitere Servicebereiche in Baunatal untersucht werden. Engler: Wir werden so ziemlich alles auf den Prüfstand stellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.