Mehr Salz als sonst im Einsatz

Wetter in der Region Kassel: Vorrat von Streusalz könnte knapp werden

Hier lagern 2000 Tonnen Salz: Till Berg von der Straßenmeisterei Wolfhagen steht in der Salzlagerhalle von Hessen Mobil.
+
Hier lagern 2000 Tonnen Salz: Till Berg von der Straßenmeisterei Wolfhagen steht in der Salzlagerhalle von Hessen Mobil.

Durch plattgefahrenen Schnee wird es glatt auf den Straßen. Bei einigen Kommunen im Kreis Kassel könnte der Vorrat von Streusalz knapp werden.

Kreis Kassel – Die Schneemassen bedecken momentan noch viele Straßen im Kreis Kassel. Doch an vielen Stellen ist der Schnee bereits plattgefahren. Wegen der andauernden Kälte kann es deswegen für Autofahrer glatt werden. Daher wird derzeit viel Salz gestreut – mehr als in den Wintern zuvor. Für einige Kommunen könnte der Vorrat knapp werden.

In Söhrewald und Lohfelden sind insgesamt drei Streufahrzeuge unterwegs. Die beiden Gemeinden teilen sich die Fahrzeuge, erklärt Michael Steisel, Bürgermeister von Söhrewald. Dabei ist Lohfelden für die Straßen zuständig und Söhrewald für die Flächen vor kommunalen Gebäuden.

Winter in Kassel: Lieferengpässe bei Streusalz

Seit dem Wintereinbruch am vergangenen Wochenende seien in Söhrewald etwa 25 Tonnen Streusalz genutzt wurden, wie Bauhofleiter Raymond Chilla schildert. Die Lagerkapazität betrage ebenfalls 25 Tonnen, weshalb im Rhythmus von etwa sieben Tagen neues Streusalz angeliefert werde. Doch momentan komme es zu Lieferengpässen. „Wir wissen nicht, wann das nächste Mal Salz kommt“, beschreibt Chilla die Situation. Für die derzeitige Lage sollte das Salz jedoch reichen. Allerdings wisse man nicht, wie es bis Ostern entwickle. Je nachdem könnte es mit dem Vorrat knapp werden.

Auch die Stadt Vellmar hat seit dem Wintereinbruch über 25 Tonnen Streusalz benötigt. „In den Vorratssilos befinden sich noch 50 Tonnen“, sagt Wolfgang Gölz, stellvertretender Bauhofleiter in Vellmar. Je nachdem wie sich das Wetter entwickle, würde das noch reichen.

Etwa 25 Winterdienstfahrzeuge sind von Hessen Mobil auf den Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Landkreis Kassel im Einsatz.

Winter in der Region Kassel: In Baunatal wird täglich gestreut

Derzeit werde in Vellmar täglich gestreut – mit drei bis vier Lastwagen und drei bis vier Schleppern. Zwei Baggerlader räumen den Schnee an die Seite und machen die Kreuzungen frei. Ein externer Bagger und ein Lkw räumen zusätzlich die Bushaltestellen.

126 Tonnen Salz wurden in Baunatal seit dem vergangenen Wochenende gestreut. Etwa 27 Tonnen seien noch im Lager vorhanden, wie Sprecherin Susanne Bräutigam mitteilt. Das Salz reiche noch für etwa zwei Arbeitseinsätze. Mitte nächster Woche sollen jedoch 50 Tonnen Silosalz geliefert werden. Gestreut werde in der Stadt aktuell täglich nach Bedarf mit fünf Lastwagen und fünf Schleppern.

Wetter in Hessen: 90.000 Tonnen Salz bisher verbraucht

Auch Hessen Mobil berichtet von einem höheren Streusalzverbrauch in diesem Winter. Fast 90 000 Tonnen Salz wurden bis jetzt für den Winter 2020/2021 in ganz Hessen verbraucht. „Hessen Mobil hat genügend Streusalz zur Verfügung“, sagt Pressesprecher Marco Lingemann. Die Leute bräuchten sich keine Sorgen zu machen. So lagern jeweils 2000 Tonnen in ihren Salzhallen.

Der nördliche und westliche Landkreis Kassel würden dabei von den Straßenmeistereien Espenau, Oberweser und Wolfhagen koordiniert. Die Straßenmeistereien Gudensberg und Melsungen betreuten den östlichen und südlichen Teil.

„Im Altkreis Kassel sind alle Straßen befahrbar“, sagt Lingemann. Etwa 25 Winterdienstfahrzeuge von Hessen Mobil sind auf den Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Einsatz. „Wir tun unser Möglichstes, um den noch liegenden Schnee und die teilweise darunterliegenden Eisschollen so schnell es geht zu beseitigen“, ergänzt Lingemann. Bei den derzeit niedrigen Temperaturen benötige das Salz jedoch etwas länger, bis es wirke. (Samira Müller)

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt weiterhin vor Dauerfrost und Glätte in der Region Kassel. Alle aktuellen Infos zur Wetterlage gibt es in unserem News-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.