Besuch auf zwei Hühnerhöfen: Heimische Eier aus sicherer Produktion

Baunatal/Schauenburg. Erhöhte Werte des Gifts Dioxin in Eiern aus Norddeutschland schrecken die Verbraucher auf. Wir fragten in der Region auf Höfen mit Legehennen, was gefüttert wird.

Sowohl die Familie Eisenach, die in Baunatal-Guntershausen einen Bioland-Hof betreibt, als auch die Familie Bott, die in Schauenburg-Martinhagen herkömmlich wirtschaftet, berichten von intensiven Kontrollen. Die Herkunft des Futters sei sicher, jede Station nachzuvollziehen.

Eierproduktion in Guntershausen und Martinhagen

 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA
 © Jünemann/HNA

Mehr dazu steht am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.