Baunataler Bürgermeisterin wechselt ins Landratsamt

Silke Engler wird Vize-Landrätin im Landkreis Kassel

Das neue Team an der Kreisspitze: Hauptamtlicher Beigeordneter Thomas Ackermann (Grüne), Erste Kreisbeigeordnete Silke Engler (SPD) und der neue Landrat Andreas Siebert (SPD).
+
Das neue Team an der Kreisspitze: Hauptamtlicher Beigeordneter Thomas Ackermann (Grüne), Erste Kreisbeigeordnete Silke Engler (SPD) und der neue Landrat Andreas Siebert (SPD).

Silke Engler wird neue Vize-Landrätin im Landkreis Kassel. Thomas Ackermann wurde zum hauptamtlichen Beigeordneten gewählt.

Die erste Bewährungsprobe hat die rot-grüne Koalition im Kreistag bestanden. Bei der Wahl der beiden hauptamtlichen Kreisbeigeordneten gab es am Montag in der Mehrzweckhalle Frommershausen keine Überraschungen. Silke Engler (SPD) wurde zur Ersten Kreisbeigeordneten gewählt. Thomas Ackermann (Bündnis 90/Die Grünen) wird hauptamtlicher Beigeordneter.

Engler setzte sich bei der geheimen Wahl im Kreistag gegen Stephan A. Klapp (CDU) durch. Die Sozialdemokratin konnte 51 von 78 gültigen Stimmen auf sich vereinen. Gereicht hätten auch die Stimmen von SPD (33 Sitze) und Grünen (11 Sitze). Klapp bekam 26 Stimmen, es gab eine Nein-Stimme. „Ich freue mich sehr über das überaus positive und deutliche Wahlergebnis“, sagte Engler nach ihrer Vereidigung. Die Baunataler Bürgermeisterin wird am 1. September ins Landratsamt wechseln und somit am kommenden Montag ihre letzte Stadtverordnetensitzung in Baunatal absolvieren. „Es fühlt sich gut an, einen neuen Schritt zu gehen“, sagte die Bürgermeisterin, die sich seit 15 Jahren in Baunatal politisch engagiert. Ihr sei es wichtig, über den Tellerrand zu schauen und gemeinsam mit allen Akteuren, also Kreisausschuss, Kreistag und den Bürgern selbst, den Landkreis Kassel zu gestalten.

Mit Engler bekommt der neue (ab 1. Juli) Landrat Andreas Siebert eine Verwaltungsexpertin an die Seite gestellt. Siebert und Engler bilden bereits als Vorsitzende im SPD-Unterbezirk eine Einheit und wollen „die enge Zusammenarbeit und das gegenseitige Vertrauen“ jetzt auch auf Kreisebene fortführen. „Die Bevölkerung kann erwarten, dass wir uns gemeinsam für die Weiterentwicklung des Landkreises einsetzen werden“, sagte Andreas Siebert, der den Staffelstab des Ersten Kreisbeigeordneten abgibt. Siebert bekleidete das Amt in den vergangenen drei Jahren unter dem scheidenden Landrat Uwe Schmidt.

Thomas Ackermann, der bereits als ehrenamtlicher Beigeordneter im Kreisausschuss sitzt, wird nun als Wahlbeamter die neu geschaffene Stelle des hauptamtlichen Kreisbeigeordneten besetzen. Der Posten war in den Koalitionsverhandlungen von SPD und Grünen nach der Kommunalwahl vorgeschlagen und vom Kreistag im Mai beschlossen worden. Ackermann trat bei der Wahl gegen Björn Sänger (FDP) an. Zwar fiel das Ergebnis nicht so eindeutig wie bei Engler aus, aber für den Fuldataler stimmten 47 Abgeordnete mit Ja. Sänger holte sich 22 Ja-Stimmen, acht Abgeordnete stimmten mit Nein. Ackermann, der momentan noch als Technischer Betriebsleiter für die Gemeindewerke Lohfelden tätig ist, wird also künftig mit Engler und Siebert die Geschicke im Landkreis Kassel lenken.

Welche Aufgaben Engler und Ackermann konkret übernehmen, ist noch nicht bekannt. Landrat Siebert wird die Verteilung der Dezernate in den kommenden Tagen bekannt geben. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass Ackermann vor allem die grünen Themen besetzen könnte. Etwas Kritik vor der Wahl der Kreisbeigeordneten gab es von der CDU. Die vier Kandidaten hatten sich nur im Wahlvorbereitungsausschuss und in den Fraktionen aber nicht im Kreistag vorgestellt. „Das ist eine Missachtung dieses Hauses und der Zuschauer und ein unmöglicher Vorgang bei einer so wichtigen Personenwahl“, sagte Andreas Mock.

Von Alia Shuhaiber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.