1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Espenau

Espenauer Kulturtage: Michael König über den letzten Planwechsel und Vorfreude

Erstellt:

Von: Valerie Schaub

Kommentare

Hofft auf viele Gäste und wenig Beschränkungen: Michael König vom Kulturverein freut sich auf die Kulturtage, die Mitte Mai im Wickehof in Espenau beginnen.
Hofft auf viele Gäste und wenig Beschränkungen: Michael König vom Kulturverein freut sich auf die Kulturtage, die Mitte Mai im Wickehof in Espenau beginnen. © Valerie Schaub

Diesmal ist es sicher: Die Espenauer Kulturtage finden statt, vom 13. Mai bis zum 17. Juni im Wickehof. Komme, was wolle, so hat es der Kulturverein entschieden. Dafür hat er allerdings noch einmal den Plan geändert.

Espenau – „Diesmal machen wir es, auch wenn nur zehn Leute kommen“, sagt Michael König vom Kulturverein im Scherz. Natürlich hofft er auf weit mehr Gäste. Aber mit dieser Entscheidung lässt sich besser hoffen. Besser, als die vergangenen beiden Jahre, als der Verein dann noch die Notbremse gezogen hat – wegen Corona-Beschränkungen und der großen Planungsunsicherheit.

Am Plan hat der Verein trotzdem noch einmal gewerkelt. Denn ursprünglich wollten die Mitglieder aus den Kulturtagen eine Open-Air-Version machen, um für alles gewappnet zu sein. Dafür hätten sie ein Zelt anschaffen müssen, was weit über ihrem Budget gewesen wäre. Fast 18 000 Euro hätte das den Verein gekostet, erklärt Michael König. „Das ging nicht.“

Zuletzt hatten die Mitglieder noch auf großzügige Fördermittel gehofft, ähnlich wie das Land sie im vergangenen Sommer für Open-Air-Veranstaltungen angeboten hatte. Doch in diesem Jahr wird daraus nichts, die Vorzeichen hätten sich geändert.

Deshalb hat der Verein noch einmal die Anzahl der zulässigen Besucher reduziert und lässt die Künstler drinnen auftreten. 80 statt 110 Gäste dürfen nun pro Abend in den Wickehof. Mit dem Zelt über dem Innenhof hätten 150 Gäste kommen können. Aber finanziell war das laut König „eine Nummer zu groß“.

Damit sich die Gäste nicht zu dicht drängen müssen, wird es eine Art Vordach-Zelt geben, unter das die Gäste vom Raum aus mit offenen Türen ausweichen können. Das koste weitaus weniger als eine komplette Überdachung des Hofes, sagt Michael König. Trotzdem bietet es mehr Luftaustausch.

Kostendeckend kann der Verein mit den reduzierten Gästezahlen nicht mehr arbeiten, erklärt König. Trotzdem ist er zuversichtlich: Zum einen sind da wieder zahlreiche Sponsoren, die das Festival unterstützen. Zum anderen hat der Verein doch noch ein paar Rücklagen. Im Idealfall kommt am Ende eine Null raus.

Die große Unbekannte bleibt auch in diesem Jahr Corona. Welche Regeln und Beschränkungen im Mai gelten, kann auch der Kulturverein nicht vorher wissen. Vorbereitet sei man auf alles, sagt König.

Natürlich gelten auch für die Kulturtage dann die jeweils aktuellen Regeln. Und sollten alle Stricke reißen, könnte das komplette Programm in die Mehrzweckhalle im Bürgereck in Mönchehof umziehen.

Am liebsten aber wäre es König, wenn die Gäste in den Wickehof kommen können. Dann werden die Vereinsmitglieder wieder leckere Schlemmereien anbieten und die Gäste endlich wieder Kultur genießen können. (Valerie Schaub)

Das Programm der Espenauer Kulturtage gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare