1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Espenau

Restaurierten Hof in Espenau mit einem Glühwein bestaunen: Besitzer laden jedes Adventswochenende ein

Erstellt:

Von: Valerie Schaub

Kommentare

Laden zum Adventsfest auf ihren umgebauten Hof ein: Mariola und Leszek Drop aus Espenau.
Laden zum Adventsfest auf ihren umgebauten Hof ein: Mariola und Leszek Drop aus Espenau. © Valerie Schaub

Vor zehn Jahren kaufte das Ehepaar Drop einen alten Gutshof in Espenau und richtete diesen her. Jetzt laden sie die Einwohner zum Besichtigen ein.

Espenau – Noch bevor man über die Haustürschwelle bei Familie Drop tritt, gibt es viel zu entdecken. Und das liegt nicht nur an der liebevollen Weihnachtsdeko. Das Ehepaar hat in jahrelanger Arbeit einen alten Gutshof in Espenau hergerichtet. Überall sind Sammlerwerke und Antiquitäten mit Neuem verbunden. Ein Bild davon kann sich jeder selbst machen: Mariola und Leszek Drop laden an den Adventswochenenden in ihren Hof ein.

„Wir wollen den Einwohnern zeigen, was wir hier machen“, sagt Leszek Drop, der schon oft danach gefragt wurde. Er ist Architekt und hat viele seiner Ideen bei der Restaurierung des Hauses mit angrenzender Scheune verwirklicht. Als das Paar den Hof 2012 gekauft hat, war dieser eine Bruchbude, beschreibt es seine Frau. Vieles war nicht ausgebaut oder heruntergekommen.

Während der Bauarbeiten war die heute 65-Jährige im Außendienst von Hugo Boss viel im Ausland unterwegs. Jedes Mal, wenn sie zurückkam, gab es ein neues Detail, erinnert sie sich.

Das Herzstück davon dürfte der Weinkeller sein: Wer einmal vom Flur aus abbiegt, kann ihn schon durch den Boden erspähen: Eine große Glasscheibe legt den Blick frei in den Keller des über 100 Jahre alten Hauses. Schutt, Sand und Dreck mussten raus, bis man sich in dem kleinen Raum überhaupt bewegen konnte, erzählen beide. Jetzt ziert ihn eine geschmückte Tafel aus einer alten Werkbank.

Durch den Boden blickt man in den Weinkeller.
Durch den Boden blickt man in den Weinkeller. © Schaub, Valerie

„Es war immer mein Traum, einen solchen Hof zu restaurieren“, sagt Leszek Drop. Bei seinem Opa in Polen wuchs er in einem Herrenhaus auf. Der restaurierte Hof sei auch ein Stück Kindheit, sagt der 62-Jährige. In der ausgebauten angrenzenden Scheune hat das Paar sein Domizil.

Mit dem Keller, der zusätzlichen Küche und dem großen Esszimmer haben die Wahlespenauer noch mehr vor: Im nächsten Jahr wollen sie die Räume gewerblich vermieten – für kleine Familienfeste. Maximal 30 Leute hätten Platz. Anfragen gebe es schon.

Das Adventsfest sei eine Art Übung. Leszek Drop brät dann auf dem Grill im Patio Bratwürstchen, seine Frau schenkt aus der Küche selbst gemachten Glühwein aus. Das Bewirten macht den beiden Spaß, auch wenn sie nie in der Branche gearbeitet haben. Was aus den Einnahmen für Glühwein, Kuchen und Co. zum kleinen Preis übrig bleibt, wollen die Drops der Gemeinde spenden, etwas zurückgeben, dafür, dass es ihnen so gut geht in Espenau, wie sie sagen. Bürgermeister Carsten Strzoda freut das. Immerhin sei es keine Selbstverständlichkeit.

Termin: Adventsfest bei Mariola und Leszek Drop, Zum Fürstenhof 2, Espenau, freitags ab 17 Uhr, samstags, sonntags ab 15 Uhr. Eingang von Holzhäuser Straße.

Auch interessant

Kommentare