1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldabrück

3600 Quadratmeter zu entdecken: Neue Kita öffnet in Dörnhagen

Erstellt:

Von: Valerie Schaub

Kommentare

Kurz vor der Eröffnung: Das Piratenschiff am Außengelände der neuen Kita in Fuldabrück-Dörnhagen haben sich die Kinder selbst herausgesucht. Rolf Lengemann vom Bauamt, Bürgermeister Dieter Lengemann und Isabel Saalfeld von der Kita zeigten die Räume vorab.
Kurz vor der Eröffnung: Das Piratenschiff am Außengelände der neuen Kita in Fuldabrück-Dörnhagen haben sich die Kinder selbst herausgesucht. Rolf Lengemann vom Bauamt, Bürgermeister Dieter Lengemann und Isabel Saalfeld von der Kita zeigten die Räume vorab. © Valerie Schaub

Wenige Tage vor der Eröffnung wird an der neuen Kita in Fuldabrück-Dörnhagen noch gesägt, gehämmert, gebaggert und geputzt. Endspurt ist angesagt, denn die rund 100 Kita-Kinder haben ihre Kisten im angrenzenden alten Gebäude schon gepackt, sagt Isabel Saalfeld. Sie ist stellvertretende Kita-Leiterin und freut sich mit ihren Kollegen auf den Umzug ins neue, „gefühlt doppelt so große“ Gebäude.

Fuldabrück – Über fast 2000 Quadratmeter erstreckt sich der Grundriss des Neubaus gegenüber des Rathauses im Glockenhofsweg: Sechs Gruppenräume, dazu kommen Ruhe-, Schlaf- , und Lagerräume für Spielsachen, ein Sozialraum, eine Kinderbibliothek, ein Atelier, eine Werkstatt und sogar ein Bällebad, erklärt Rolf Lengemann, der bei der Gemeinde für Neubauten zuständig ist, beim Rundgang.

Damit ist die Liste noch lange nicht komplett. Als besonders hebt Lengemann die Küche hervor, die in Zukunft auch die Kita in Denn-/Dittershausen versorgen wird und für 200 Essen ausgelegt ist. Gleich am Eingang wird auf einem Bildschirm der Speiseplan angezeigt, ein paar Meter weiter können Eltern sich im Elterncafé treffen und austauschen.

Für die Kinder wird es in der neuen Kita einiges zu entdecken geben – etwa verschiedene Baustoffe wie der offene Beton an der breiten Treppe oder die bunten Holzstangen als Fallschutz. Sogar die Steuerung der Heizung ist hinter Plexiglas zu sehen. Das gehört zum teiloffenen Konzept, das die Kita-Mitarbeiter erarbeitet haben, erklärt Saalfeld.

Auch die Kinder durften manches mitbestimmen. Das Piratenschiff im Außenbereich des über 3600 Quadratmeter großen Grundstücks haben sie sich selbst ausgesucht – ganz demokratisch wurde das im Kita-Parlament abgestimmt, sagt Saalfeld. Neben dem Schiff wird momentan noch gebaggert, hier entsteht ein großer Sandkasten mit Wasserlandschaft.

Während der Rasen drumherum noch wachsen muss, können die Kita-Kinder ab Montag die restlichen Bauarbeiten durch die großen Glasfronten beobachten. Zum Spielen werden sie noch auf den alten Garten nebenan ausweichen, sagt Saalfeld.

Noch etwas ist beim Gang durch die breiten Spielflure zu sehen: der Kirchturm von Dörnhagen. Der Blick verbinde das Alte mit dem Neuen, erklärt Bürgermeister Dieter Lengemann die Idee.

Die alte Kita soll zumindest vorerst stehen bleiben. Denn wenn in Denn-/Dittershausen neu gebaut werde, soll sie als Ersatz dienen. Künftig sind dort zwei Krippengruppen vorgesehen. Einige der alten Räume sollen später abgerissen werden.

Mit dem Bau sei die Gemeinde im Zeit- und Kostenrahmen geblieben, erklärt Lengemann. Von der Gesamtsumme über 6,5 Millionen Euro werden rund 1,5 Millionen von der Hessenkasse gefördert. 1,8 Millionen Euro waren vom Bundesprogramm eingeplant. Erwartet wird aber deutlich weniger.

Auch interessant

Kommentare