Umbau hat acht Monate gedauert

Gasthaus Fährmann: Lokal an der Fulda in Bergshausen öffnet am Freitag

+
Helle Grautöne, statt braun: Der „Fährmann“ in Bergshausen sieht nach der achtmonatigen Umbauphase völlig anders aus. Neben dem Gästebetrieb setzen die Investoren wie berichtet auch auf Catering und die Organisation von Events und Tagungen. 

Fuldabrück. Der Name ist geblieben, doch trotzdem ist alles anders im „Fährmann“ in Bergshausen. Am Freitag, 22. Juni, öffnet das Ausflugslokal direkt an der Fulda und am Radweg nach achtmonatiger Umbauphase mit neuer Optik und neuem Konzept.

Helle Grautöne innen und außen, eine nagelneue Küche, Theke, Dekoration und vieles mehr. „Das ganze Design ist durch die nordische deutsche See inspiriert, sagt Investor Wolfgang Muster. Dieser Gedanke finde sich zum Beispiel auch im beleuchteten Dünengras wieder, das die Empore im Innenraum schmückt.

Direkt unterhalb des Fährmanns auf der Wiese gibt es nun Sitzmöglichkeiten mit Blick auf die Fulda. „Die Gäste sollen sich in dieser tollen Lage entspannen, etwas essen und trinken und einfach eine gute Zeit erleben“, so Muster.

Für Hungrige gibt es im neuen Fährmann mehrere Anlaufstellen: das Hauptrestaurant, die kleine Manufaktur links neben dem Hauptgebäude und die Fullebude, die direkt ans Restaurant angrenzt. „In der Manufaktur wird es Essen für die Gäste geben, die sich zum Beispiel auf der Wiese aufhalten“, erklärt Muster. „In der Fullebude sollen Radfahrer oder Spaziergänger auch schon vormittags Kleinigkeiten bestellen können, die sie dann mit raus nehmen können.“ 

Im Hauptrestaurant soll es frische Küche geben, zum Beispiel Fisch, Rindfleisch und vegetarische Gerichte. Auch wenn die Betreiber ihr Speisenangebot nicht gehoben nennen wollen – besonders soll es trotzdem sein. „Wichtig ist uns eine gute Qualität“, sagt Muster.

reuen sich auf die Eröffnung: Wolfgang Muster (von links), Geschäftsführer der MC Group, Claudia Hahn, Geschäftsführerin des Fährmanns, Katharina Sprenger, Auftragsorganisation, und Hinrich Könemann, ebenfalls Geschäftsführer der MC Group.

Der Fährmann hat eine lange Geschichte mit wechselnden Pächtern. Zuletzt hatte das Restaurant Gregor Papavasileiou mit griechischer Küche betrieben, sein Pachtvertrag mit den bisherigen Eigentümern Harald und Angelika Hess war Anfang vergangenen Jahres ausgelaufen. Seitdem stand der Fährmann leer. Gekauft hat die Immobilie das Unternehmen MC Group, das seinen Sitz in der Heinrich-Hertz-Straße in Kassel hat.

Morgen öffnet der Fährmann ab 12 Uhr für alle Gäste. Eine Eröffnungsfeier gibt es nicht. „Wir sind auf alles vorbereitet, sodass der Betrieb losgehen kann“, sagt Muster. „Das Küchen- und Serviceteam ist eingespielt und braucht eigentlich keine Anlaufphase.“ Es bestehe aus 16 Kräften, wovon zehn Vollzeit arbeiten.

Info zu Öffnungszeiten: montags und dienstags: 12 bis 20 Uhr; mittwochs bis freitags: 12 bis 22 Uhr; samstags und sonntags: 10 bis 22 Uhr

Weitere Infos unter www.faehrmann-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.