Verlegung der Bushaltestelle in Kritik

Flughafenstraße in Bergshausen wird im Frühjahr saniert

Die Fahrbahn der Flughafenstraße in Bergshausen ist bisher nur geflickt worden.
+
Die Flughafenstraße in Bergshausen soll erneuert werden. Insgesamt kostet das Projekt etwa fünf Millionen Euro. Voraussichtlich im Frühjahr startet die Sanierung.

Fünf Millionen Euro sollen in die Sanierung der Flughafenstraße in Bergshausen fließen. Die Vorbereitungen für das Bauprojekt laufen, das Planungsbüro Oppermann aus Vellmar steht laut Bürgermeister Dieter Lengemann (SPD) in den Startlöchern. Doch da die Gemeinde Fuldabrück mit einem Förderzuschuss von 500.000 Euro rechnet, galt es noch ein kleines Hindernis zu überwinden, bevor es losgehen kann.

Fuldabrück – „Eigentlich muss die Förderung vor dem Projektstart bewilligt sein, sonst können wir nicht anfangen“, erklärt Bürgermeister Dieter Lengemann. Doch da es die Möglichkeit gibt, einen Antrag auf vorzeitigen Vorhabenbeginn zu stellen, kann das Warten umgangen werden. Dieser Antrag ist in der jüngsten Gemeindevertretersitzung auch gestellt und einstimmig beschlossen worden.

„Wir gehen davon aus, dass das mit der Förderung auch so klappt, aber ein Restrisiko bleibt“, sagt Lengemann. Im Frühjahr rechne man mit dem Baustart, zwei Jahre später soll die Sanierung der Flughafenstraße inklusive des Kanals und der Wasserleitung abgeschlossen sein. Außerdem soll ein Entlastungskanal im unteren Bereich der Flughafenstraße gelegt werden, um den Schutz vor starken Niederschlägen für die Anwohner zu verbessern.

Die Bushaltestelle Richtung Ostring wird um die Ecke in die Neue Straße verlegt. Denn in der Flughafenstraße kann der Bus nur schräg an die erhöhte Bordsteinkante ranfahren. Menschen mit Rollator, Kinderwagen oder Rollstuhl können so nicht barrierefrei ein- und aussteigen. Das wäre in der Neuen Straße kein Problem mehr, sagt Lengemann. Die neue Haltestelle kann dann auch von der Linie 35, die von Lohfelden kommt, angefahren werden.

Von den eingeplanten Kosten über fünf Millionen Euro werden laut Bauamtsleiter Benjamin Peter etwa 2,1 Millionen in Straßen und Verkehrsanlagen investiert, der Rest in die Wasserleitungen.

Die Flughafenstraße wird saniert, weil der Asphalt uneben, rissig, löchrig und teilweise schon geflickt ist. Erneuert werden sollen 700 Meter der Straße ab Kasseler Straße bis zum Kreisel.

Bei der Bürgerversammlung Ende September, bei der die Straßensanierung auch Thema war, hatten sich einige Fuldabrücker zu Wort gemeldet. Die Verlegung der Bushaltestelle war zum Beispiel ein Kritikpunkt. Doch da die Planungen bereits abgeschlossen sind, signalisierte Lengemann in der Versammlung, dass wenig bis kein Spielraum mehr möglich ist, das Konzept noch zu ändern.

„Wegen Corona haben wir damals keine Bürgerversammlung zum Thema Flughafenstraße machen können, aber die Unterlagen lagen im Rathaus aus und die Bürger sind darüber informiert worden“, sagt er. Doch es habe sich niemand gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.