Erst flüchtete sie, dann kam sie zurück

Auf frischer Tat ertappt: Betrunkene Frau versucht, Auto in Fuldabrück zu stehlen

+
Fuldabrück: Betrunkene Frau versucht Auto zu stehlen 

In flagranti wurde eine 29-Jährige erwischt, als sie am Dienstagabend versuchte, einen unverschlossenen Wagen im Fuldabrücker Ortsteil Dennhausen zu stehlen.

Wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch mitteilte, beobachtete die alkoholisierte Frau offenbar, wie die Besitzerin eines Autos der Marke Kia gerade ihre Einkäufe ins Haus brachte. Die Besitzerin ließ den Wagen unverschlossen und mit im Zündschloss steckendem Schlüssel vor ihrem Haus stehen.

Daraufhin stieg die 29-Jährige in den Wagen und startete den Motor. Bevor sie jedoch losfahren konnte, kam die Besitzerin aus dem Haus und riss die Autotür auf. Die Diebin flüchtete, kam aber wenige Minuten später zurück. Sie wollte sich entschuldigen. 

Festnahme und ausstehende Haftbefehle 

In der Zwischenzeit hatte die Besitzerin allerdings die Polizei gerufen, die die 29-Jährige festnahmen. Es stellte sich heraus, dass die Frau britische Staatsangehörige ist, derzeit keinen festen Wohnsitz hat und zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Berlin gegen sie vorliegen. Die Britin wurde schließlich in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Sie muss sich außerdem wegen versuchtem Autodiebstahls verantworten.

Erst Mitte September waren Autodiebe in Kassel und Umgebung aktiv. Sie stahlen BMW und Multivan.     

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.