1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldabrück

Fuldabrück feierte am Wochenende 50-jähriges Gemeindejubiläum

Erstellt:

Von: Theresa Novak

Kommentare

Der FSV Dörnhagen war unter anderem mit einer Aufführung vom Kinderturnen dabei. Das Foto zeigt Liam und Matilda.
Der FSV Dörnhagen war unter anderem mit einer Aufführung vom Kinderturnen dabei. Das Foto zeigt Liam und Matilda. © Theresa Novak

Vier Tage gute Stimmung am Rathaus: Musik, Kunst und jede Menge Aktivitäten lockte viele Fuldabrücker an diesem Wochenende zur 50-Jahr-Feier.

Fuldabrück – „Hier war es jeden Tag rappelvoll, mit solch einer guten Resonanz habe ich nicht gerechnet“, sagt Bürgermeister Dieter Lengemann am Ende der Feierlichkeiten rund um das Gemeindejubiläum „50 Jahre Fuldabrück“. „Am Samstag waren hier bestimmt 1500 Gäste“, schätzt er. „Alle fröhlich, alle glücklich. Es war toll.“

Vier Tage lang gab es rund um das Rathaus in Dörnhagen Ausstellungen, Aufführungen, Vereinsaktionen und Musik. Wenn es dann abends langsam dunkel wurde und die Lichterketten angingen, freuten sich die Besucher über „mediterranes Flair“, wie es einige beschrieben.

Los ging es am Mittwoch mit einer Vernissage der Hobbykünstler aus Fuldabrück und einer Ausstellung. Am nächsten Tag eröffnete Lengemann das Fest offiziell mit musikalischer Begleitung des Männergesangvereins Dörnhagen. Am Freitag spielte nach der Übergabe und Einweihung einer Eiche mit Erinnerungstafel durch die drei Kuratorien der Fuldabrücker Vereine die Band „Fade to Blue“ und brachte gute Stimmung.

Am letzten Tag wurde es rund um das Rathaus noch mal richtig voll: Die Gäste strömten an die verschiedenen Stände der Vereine und besuchten deren Vorführungen. Unter anderem waren dabei die DLRG, Feuerwehr, TSG Dittershausen, FSV Dörnhagen, FSV Bergshausen, Rocking Frogs und der Förderverein der Schule in Dittershausen. Abends spielte die Dörnhagener Band „De Schnibbelbohnen“ auf der Bühne am Rathausplatz.

Viel los: An allen vier Tagen waren die verschiedenen Veranstaltungen rund ums Rathaus in Dörnhagen gut besucht.
Viel los: An allen vier Tagen waren die verschiedenen Veranstaltungen rund ums Rathaus in Dörnhagen gut besucht. © Dieter Lengemann/nh

Für Essen und Getränke hatten die Fuldabrücker Gastronomen gesorgt. Beide Bürgerhäuser und die Landbrauerei waren unter anderem vor Ort.

Ganz zu Ende sind die Feierlichkeiten aber noch nicht: Am Freitag, 1. Juli, gibt es eine Veranstaltung zur Erinnerung an den 55. Geburtstag des freiwilligen Zusammenschlusses der Ortsteile Dennhausen und Dittershausen.

Um 17 Uhr findet ein Bildvortrag des Heimat- und Geschichtsvereins über die Geburtsstunde von „Klein-Fuldabrück“ in der Hermann-Schafft-Schule statt, und etwa ab 17.30 Uhr beginnt ein Spaziergang entlang der Gemarkungsgrenze zwischen Dennhausen und Dittershausen.

Auch interessant

Kommentare