1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldabrück

Nach schwerem Unfall bei Fuldabrück mit fünf Verletzten: Taxifahrer meldet sich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Kühling, Lena Wenzel

Kommentare

Unfall bei Fuldabrück: Zwischen Bergshausen und Dörnhagen sind ein Pkw und ein Linienbus zusammengestoßen.
Schwerer Unfall bei Fuldabrück: Zwischen Bergshausen und Dörnhagen sind ein Pkw und ein Linienbus zusammengestoßen. © Hessennews TV

Fuldabrück. Auf der Straße zwischen Fuldabrück-Bergshausen und Fuldabrück-Dörnhagen sind am Montagmorgen ein Pkw und ein Linienbus zusammengestoßen. Dabei sind mehrere Personen verletzt worden.

Artikel aktualisiert um 16.31 Uhr - Zur Absicherung der Unfallstelle hatten Polizeibeamte die Straße bis 8.30 Uhr in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Inzwischen fließt der Verkehr wieder normal, die Straße wurde von den Einsatzkräften geräumt.  

Bei dem Zusammenstoß sind nach Angaben der Polizei fünf Schüler im Alter zwischen zehn und 16 Jahren sowie eine 23-jährige Autofahrerin leicht verletzt und vorsorglich mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht worden. Der Fahrer des Linienbusses blieb unverletzt.

Taxifahrer meldete sich selbst bei Polizei

Der Unfall wurde laut Zeugenaussagen von einem Taxi verursacht, das seine Fahrt aber fortsetzte. Die Beamten suchten bis zum Montagnachmittag nach Zeugen, die nähere Angaben zum Fahrzeug oder zum Fahrer machen konnten. Doch der Taxifahrer meldete sich selbst bei den Beamten - unaufgefordert. Das gab die Polizei in einer Pressemittlung gegen 16 Uhr bekannt. 

Der 74-jährige Mann sagte gegenüber der Polizei, er habe erst am Nachmittag über die Berichterstattung der Medien erfahren, dass ein Taxifahrer nach einem schweren Unfall gesucht werde. Der Taxifahrer gab an, dass er am Morgen auf der besagten Landesstraße unterwegs war und mehrere Fahrgäste befördert hatte. 

Die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort dauern laut Polizei weiter an.

Bus war mit etwa 40 Schülern besetzt

Der Unfall ereignete sich am Montagmorgen gegen 7.20 Uhr. Der von Bergshausen in Richtung Dörnhagen fahrende Linienbus hatte zunächst an einer Haltestelle in Höhe einer ehemaligen Autobahnabfahrt angehalten. Der Bus war zu dieser Zeit mit etwa 40 bis 50 Personen besetzt, darunter überwiegend Schüler. Der 40-jährige Busfahrer war dann vom Seitenstreifen angefahren. Von hinten näherte sich ein Taxifahrer, der aus derzeit unbekannten Gründen an dem anfahrenden Bus vorbei und dabei in den Gegenverkehr fuhr. Dem Taxi kam dort ein VW Golf entgegen, dessen Fahrer stark bremsen musste, um nicht frontal mit dem Auto zusammenzustoßen. 

Musste abgeschleppt werden: Durch den Unfall entstand an dem Polo ein Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.
Musste abgeschleppt werden: Durch den Unfall entstand an dem Polo ein Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. © Hessennews TV

Die hinter diesem Golf fahrende 23-Jährige aus Guxhagen hatte mit ihrem Polo allerdings nicht mehr rechtzeitig anhalten können und war reflexartig nach links ausgewichen. Der Polo touchierte dabei den Golf und krachte dann auf der Gegenfahrbahn mit der linken Fahrzeugfront seitlich versetzt mit dem entgegenkommenden Linienbus zusammen. 

Das Taxi soll kurz vor dem Zusammenstoß noch durch die Engstelle hindurchgefahren, vor dem Bus wieder eingeschert und ohne anzuhalten in Richtung Dörnhagen weitergefahren sein.

Durch den Unfall entstand an dem Polo ein Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Den Schaden am Linienbus beziffern die eingesetzten Beamten auf etwa 10.000 Euro. Das Fahrzeug konnte durch Mitarbeiter des betroffenen Verkehrsbetriebes anschließend noch von der Unfallstelle weggefahren werden. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern weiter an.

Hinweise: Polizei Kassel 0561/9100

Auf dieser Straße hat sich der Unfall ereignet: 

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion