1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldabrück

Fuldabrück plant einen Pumptrack

Erstellt:

Von: Theresa Novak

Kommentare

Leuchtturm-Projekt in der Region: In Sontra (Werra-Meißner-Kreis) gibt es auf einem ehemaligen Fußball-Hartplatz eine Pumptrack-Anlage mit Flutlicht.
Leuchtturm-Projekt in der Region: In Sontra (Werra-Meißner-Kreis) gibt es auf einem ehemaligen Fußball-Hartplatz eine Pumptrack-Anlage mit Flutlicht. © privat

Kinder und Jugendliche aus Fuldabrück wünschen sich eine Pumptrackbahn. Das haben 70 von ihnen mit einer Unterschriftenaktion im vergangenen Jahr deutlich gemacht.

Fuldabrück – „Ich finde es bemerkenswert, dass sich die jungen Leute diesbezüglich organisiert haben und mit dem Wunsch an die Gemeinde herangetreten sind“, sagt Bürgermeister Dieter Lengemann. „Wir sind eine kinder- und jugendfreundliche Gemeinde und wollen den Wunsch deshalb gern umsetzen.“

In der jüngsten Gemeindevertretersitzung haben die Parlamentarier weitere Voraussetzungen für den Bau einer Pumptrackbahn geschaffen. Bereits im Haushalt 2022 wurden 60 000 Euro dafür bereitgestellt, doch die Gemeinde geht davon aus, dass mit Kosten in einer Höhe von mindestens 200 000 Euro gerechnet werden muss. Ein Zuschuss aus einem Förderprogramm soll beantragt werden.

„Dass wir aber im vergangenen Jahr schonmal Geld im Haushalt eingeplant haben, macht uns handlungsfähig und wir können mit der Planung beginnen“, sagt der Bürgermeister.

Die Pumptrackbahn soll im Ortsteil Dennhausen/Dittershausen südlich der Tennisplätze errichtet werden. Das Flurstück gehöre bereits der Gemeinde, sagt Lengemann. Der Standort sei günstig, da er Abstand zur Bebauung habe. „Da sollte sich eigentlich niemand in die Quere kommen.“

Eine Pumptrackbahn ist ein geschlossener Rundkurs mit Wellen, Steilkurven und Sprüngen. Das Ziel beim Fahren ist es, Geschwindigkeit durch Gewichtsverlagerung und gezielte Zieh- und Drückbewegungen aufzubauen – das sogenannte „Pumping“. Im Altkreis Kassel gibt es bisher eine Pumptrack-Strecke in Baunatal. Aber viele Kommunen interessieren sich für solch ein Freizeitangebot. Das Thema taucht derzeit in mehreren Parlamenten auf.

Auch interessant

Kommentare