Wehrleute ziehen kontaktlos um

Fuldabrücker Feuerwehrführer weisen Truppe mit Video in neue Räume ein

+
Wehrführer Martin Bugiel zeigt den Weg zur Fahrzeughalle. Die Türen sind provisorisch mit Wegweisern beschriftet.

Nachdem nun auch der Asphalt fertig ist, sollte die Feuerwehr Dennhausen/Dittershausen in das fertige neue Haus an der Schulstraße umziehen.

Doch wie meistert man einen Umzug während der Corona-Ausbreitung, ohne dass sich Menschen zu nahe kommen?

Fast 40 Feuerwehrleute hätten eigentlich bei einer Unterweisung vor Ort alle Wege für den Notfall durchgehen müssen. Abstand halten wäre da unmöglich gewesen.

Die Antwort des Wehführers Martin Bugiel kommt in Form eines Videos. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Fabian Fischer hat er die 16-minütige Unterweisung in die Räume inklusive Anfahrtsbeschreibung mit Luftbild auf Video festgehalten und den 38 aktiven Feuerwehleuten nun zugeschickt.

„Das hat es wohl in der Geschichte der Feuerwehr noch nicht gegeben“ sagt Bugiel, der den Umzug des Materials mit seinem Kollegen nun schrittweise allein erledigt hat. Mehrere Autofahrten vom alten Domizil am Bürgerhaus waren dafür nötig, zuerst das Verwaltungsmaterial und Lagerbestände, dann folgte der Rest.

Täglich hatten Bürger Hilfe beim Umzug angeboten – die musste der Wehrführer immer wieder dankend ablehnen, wegen des bestehenden Kontaktverbots. „Das ist schmerzhaft“, sagt Bugiel, der weiß, dass es ja gut gemeint ist. Das Video sei die einzige Möglichkeit, die Situation zu meistern. In normalen Zeiten würden die Wehrleute persönlich eingewiesen, Alarmwege und Umkleidekabinen gezeigt und Fragen beantwortet. Das passiert nun digital – die Rückmeldungen seien positiv.

Wehrführer Martin Bugiel zeigt den Weg zur Fahrzeughalle. Die Türen sind provisorisch mit Wegweisern beschriftet.

Dreh und Schnitt haben Bugiel und Fischer mehr als einen Tag Arbeit gekostet. Aus einem früheren Imagefilm hatten sie Erfahrung. „Wir wollen uns mit dem Video nicht verstecken“, sagt Bugiel. „Wir müssen aus der Krise etwas gewinnen.“ Und so plaudern Bugiel und Fischer im Beginn des Videos lässig auf einem Sofa im neuen Feuerwehrhaus sitzend, wie sie den Umzug trotz Corona schaffen können.

Den Einsatz für das Video hätte auch Bürgermeister Dieter Lengemann nicht erwartet, der seinen Wehrleuten sehr dankbar dafür ist.

Den finalen Umzug des Materials haben Bugiel und Fischer am Sonntag gemeistert, das gute Wetter war optimal dafür. Während eines Zeitfensters von zwei Stunden hätten dann im Notfall die anderen Ortsteilwehren ausrücken müssen.

Den ersten Einsatz vom neuen, 900 Quadratmeter großen und 3,15 Millionen Euro teuren Feuerwehrhaus aus gab es dann prompt am Montag, als die Wehr den Kollegen aus Baunatal bereitstand, berichtet Bugiel. „Es war gewöhnungsbedürftig, hat aber alles super geklappt.“ Keiner sei zum alten Wehrhaus gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.