Thomas Leppin geht Ende des Jahres in Ruhestand

Kein Wirt für Fuldabrücker Bürgerhaus in Sicht

Langjährige Bedienung: Marjana Bilonic und Wirt Thomas Leppin standen jahrzehntelang hinter dem Tresen im Bürgerhaus Bergshausen. Nun gehen sie Ende des Jahres in den Ruhestand.
+
Langjährige Bedienung: Marjana Bilonic und Wirt Thomas Leppin standen jahrzehntelang hinter dem Tresen im Bürgerhaus Bergshausen. Nun gehen sie Ende des Jahres in den Ruhestand.

Ende des Jahres ist Schluss: Dann geht der Wirt des Bergshäuser Bürgerhauses, Thomas Leppin, nach 26 Jahren in den Ruhestand. Wegen Corona lässt sich kein Nachfolger finden.

Fuldabrück – Von der Gemeinde geplant war, dass sich schnell ein Nachfolger für den Betrien des Bürgerhauses in Fuldabrück findet und der Betrieb nahtlos weitergehen kann. Doch wegen der Corona-Pandemie ist nun alles anders. „Wir hatten einen Interessenten, der dann aber wieder abgesprungen ist“, sagt Bürgermeister Dieter Lengemann. „In diesen Zeiten jemanden zu finden, der einen Gaststättenbetrieb übernimmt, ist natürlich sehr schwierig.“

Wegen der aktuellen Situation würde die Gemeinde dem potenziellen neuen Wirt die Pacht in Höhe von knapp 1200 Euro erlassen. Doch es blieben die Kosten für Strom, Wasser und Personal.

Das Bergshäuser Bürgerhaus ist laut Lengemann auch außerhalb Fuldabrücks bekannt. „Hier fanden immer sehr viele überregionale Veranstaltungen statt. Das Bürgerhaus ist eine feste Größe.“ Konferenzen, Firmentreffen, Feiern: „Es lief sehr gut.“

Ein Schmuckstück nennt Wirt Thomas Leppin das Bürgerhaus in Bergshausen.

Abgesehen von der Bekanntheit sei auch das Objekt an sich „einfach top“. Neben der Gaststätte gibt es in dem Gebäude einen großen Saal, Nebenzimmer, eine Kegelbahn und die Schul- und Gemeindebücherei. „Im Bürgerhaus treffen sich außerdem viele Sportgruppen und die Karnevalisten.“ Diese wurden bisher auch immer von Thomas Leppin bewirtet. „Doch sportlich gesehen läuft ja zurzeit wegen Corona auch nichts“, sagt Lengemann. Was es noch schwieriger mache, einen Pächter zu finden.

Auch, wenn Leppin seinem Ruhestand mit etwas Wehmut entgegenblickt – weitermachen will er nicht. Er nennt das Bürgerhaus aber „ein Schmückstück“, in dem er gern gearbeitet hat.

Seine Mitarbeiterin Marjana Bilonic, die im Service tätig ist, hört ebenfalls zum Jahresende auf. Sie hat bereits 38 Jahre Arbeit im Bürgerhaus hinter sich und übertrifft den Chef damit um über ein Jahrzehnt.

Wer Interesse am Bergshäuser Bürgerhaus hat, kann sich bei der Gemeinde Fuldabrück bei Melek Aydin unter Tel. 0 56 65/94 63 87 oder per E-Mail an melek.aydin@fuldabrueck.de melden. (Theresa Novak)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.