1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldabrück

Rocking Frogs aus Fuldabrück tanzen im Stil der 50er-Jahre

Erstellt:

Von: Lutz Herzog

Kommentare

Schwingen für den Boogie gerne das Tanzbein. Unser
Schwingen für den Boogie gerne das Tanzbein. Unser © zeigt von links: Margitta und Eckhard Baake, Michèle und Thomas Thiel sowie Regina und Herbert Brylla. Foto: lutz Herzog

Für die „Rocking Frogs“ aus Fuldabrück steht Tanzen an erster Stelle. Aber nicht Walzer und Tango haben es ihnen angetan.

Fuldabrück – Sie pflegen mit viel Engagement den Tanzstil der 50er- und 60er-Jahre, nämlich Boogie und Rock’n Roll. Und derzeit treffen sie letzte Vorbereitungen für eine besondere Veranstaltung. Einmal im Jahr wird zu einem großen Tanzfest eingeladen, zu dem Freunde des Boogie und Rock ’n’ Roll aus sieben verschiedenen Bundesländern und sogar aus den Niederlanden anreisen. 190 angemeldete Gäste erwartet der Verein in diesem Jahr.

Angefangen hat die Begeisterung für diese Musikrichtung Ende der 90er-Jahre. Aus einer Tanzschule heraus fanden sich engagierte Tänzer, die gerne dieser Richtung ein stärkeres Gewicht verleihen wollten, und gründeten einen Verein. Thomas Thiel trat 2007 dem Verein bei, und führt ihn als Vorsitzender seit 2013 an. „Wir waren damals nicht all zu viele, die nach der Musik der 50er- und 60er-Jahre das Tanzbein schwangen“, erinnerte er sich. „Heute zählt der Verein rund 90 Mitglieder aus allen Altersklassen“. Dabei können die Tänzer wählen, ob man nach Boogie- oder Rock-’n’- Roll-Musik tanzen möchte – oder auch beidem. „Das ist eher Mentalitätsache“, sagte Thiel. „Rock ’n’ Roll ist schon ziemlich flott“. Trotz allem Spaß, den die Paare beim Tanzen haben, sind sie ehrgeizig und trainieren einmal pro Woche. Da es im Kasseler Umfeld keine Vereine dieser Art gibt, kommen die Paare aus dem weiten Umfeld. Den am nächsten liegenden Verein findet man erst in Hameln (Niedersachsen).

Wichtig ist dem Verein auch, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Wir haben einige Paare, die sich trauen, öffentlich aufzutreten“, sagte Thiel. „Dann wird natürlich noch eine Schippe im Training drauf gelegt“. Nachgefragt werden die Tänzer für Veranstaltungen von Vereinen, Firmen, aber auch zu privaten Festen, wobei sie mit ihren flotten Tanzeinlagen die Gäste bestens unterhalten. Trainiert wird der Verein von Mitgliedern der Band „Die Falschen Fuffziger“, die die Musik der Boogie- und Rock-’n’-Roll-Zeit perfekt beherrschen. Sie sind gern gesehen, wenn ein Tanzabend ansteht.

Guten Kontakt pflegen die Fuldabrücker Tanzfreunde zu anderen Vereine in ganz Deutschland. Eckhard Baake, der sich um die Öffentlichkeitsarbeit im Verein kümmert, sagte dazu: „Wir legen dabei große Strecken zurück. Oft mit Übernachtungen verbunden und einem kleinen Rahmenprogramm.“ Zum Tanzen im Stil der Boogiezeit gehört natürlich auch die passende Bekleidung. Luftige Röcke, Petticoat, Pumps und Nylonstrümpfe mit Naht sind bei den Damen angesagt. Für die Herren sind schwarze Hose, weißes Hemd, Hosenträger und vielleicht auch eine Schiebermütze stilvoll – alles soll eben passen.

Im nächsten Jahr möchte der Verein im Frühjahr und Herbst Schnupperkurse für Einsteiger anbieten. Wer bis dahin nicht warten möchte, ist zum Training an jedem Sonntag ab 16 Uhr im Saal der „Kupferkanne“/Bürgerhaus in Dennhausen gern gesehen.

Info unter: rockingfrogs.de

Auch interessant

Kommentare