1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldabrück

Gaudi-Band „De Schnibbelbohnen“ aus Fuldabrück bringt neues Album raus

Erstellt:

Von: Theresa Novak

Kommentare

Hans Klipp (von links), Knut Heinrich, Harald Hess und Peter Kastaun von der Band „De Schnibbelbohnen“ mit ihren Instrumenten vor einem Baum.
Haben bereits viele Fans: Hans Klipp (von links), Knut Heinrich, Harald Hess und Peter Kastaun haben vor zehn Jahren die Band „De Schnibbelbohnen“ gegründet. © Vera Groß

Drei Stunden werden sie beim Heimatfest in Fuldabrück spielen – das ist auch für die erfahrene Gaudi-Band „De Schnibbelbohnen“ aus Dörnhagen eine lange Zeit. Und doch „tränt einem das Herz, weil man sich ja nur für eine bestimmte Anzahl an Stücken entscheiden kann“, sagt Textdichter und Komponist Hans Klipp.

Fuldabrück – Er und seine drei Freunde, die auch gleichzeitig Nachbarn sind, bilden die Band. Sie besteht seit nunmehr zehn Jahren und präsentiert Lieder auf Platt.

Ihr zweites Album „So simme – live“ wird pünktlich zur Fuldabrücker 50-Jahr-Feier fertig und auf dem Fest für einen guten Zweck verkauft. Ob die Musik gefällt, können die Gäste am Samstagabend, 11. Juni, ab 19 Uhr entscheiden.

„Wir werden 50 Alben mit einem besonderen Logo passend zum Heimatfest für jeweils zehn Euro verkaufen“, sagt Klipp. „Wohin wir das Geld spenden, steht noch nicht ganz fest, aber wir haben schon einige Ideen.“

Die Band hat ihre Alben von Mitarbeitern des Inklusionsunternehmens Lichtblick aus Hessisch Lichtenau brennen lassen. „Das hat super geklappt“, sagt Klipp.

Lange konnten die vier Freunde wegen Corona nicht zusammen üben, jetzt treffen sie sich wieder regelmäßig. „Das ist dringend notwendig. Die Einsätze, das Chorsingen und einfach das ganze Zusammenspiel müssen geprobt werden, sonst funktioniert es nicht.“

Jeder Einzelne haben seine Kompetenzen: Hans Klipp ist für Texte, Melodien und Gesang zuständig, Knut Heinrich für die Technik, Harald Hess ist Sänger und Peter Kastaun komponiert und spielt Keyboard. „Das muss eben alles vernünftig zusammengebracht werden.“

Auf dem neuen Album sind De Schnibbelbohnen live zu hören, ohne weitere technische Bearbeitung. „Wir klingen auf der CD also wirklich so, wie wir uns anhören“, sagt Klipp.

Die Ideen zu neuen Liedern hat meistens er. „Ich bin auch jedes Mal wieder aufs Neue überrascht, wie Hans das mit dem Text und dem Komponieren der Melodie macht“, sagt Bandmitglied Knut Heinrich. An manchen Titeln arbeitete die Band jahrelang, andere seien schnell fertig. „Öfter muss ich die anderen auch erstmal überzeugen“, sagt Klipp. Nicht immer gefällt alles sofort.“

Das Album ist ab Ende Juni auch über alle führenden Streaming-, und Downloadportale erhältlich, zum Beispiel über Spotify, Amazon und Apple Music. Neben dem Auftritt auf dem Heimatfest sind De Schnibbelbohnen auch am 25. Juni ab 10.30 Uhr in Melsungen bei den Sommer-Samstagskonzerten zu sehen.

Weitere Auftritte sind in Planung, aber die Band will auch viel auf sich zukommen lassen. „Wir wollen uns zeitlich nicht so ein enges Korsett anziehen. Schließlich sind drei von uns Rentner – und die haben bekanntlich keine Zeit“, sagt Klipp und lacht. (Theresa Novak)

Auch interessant

Kommentare