B3 in Wilhelmshausen ab Montag wieder frei

Nach sechs Wochen Vollsperrung Ortsdurchfahrt mit Einschränkung befahrbar

Ab Montag wieder frei: Die Ortsdurchfahrt in Wilhelmshausen war sechs Wochen voll gesperrt. Ab Montag ist von Hann. Münden kommend die Bundesstraße 3 nur noch halbseitig gesperrt und eine Baustellenampel regelt hier den Verkehr.
+
Ab Montag wieder frei: Ab der Ortseinfahrt von Hann. Münden kommend wird die Bundesstraße 3 nur noch halbseitig gesperrt und eine Baustellenampel regelt hier den Verkehr.

Für Pendler und Schüler, die zwischen Hann. Münden und Kassel unterwegs sind, ist es eine gute Nachricht. Ab Montag wird die Bundesstraße 3 in Wilhelmshausen wieder für den Durchgangsverkehr geöffnet.

Aber mit Einschränkungen, wie Hessen Mobil mitteilt. Zwischen dem Ortseingang aus Hann. Münden kommend und der Holzhäuser Straße wird es bis Ende Oktober eine halbseitige Sperrung geben, die durch eine Baustellenampel geregelt wird. „Dadurch wird es vor allem während des Berufsverkehrs zu längeren Wartezeiten kommen“, sagt Marco Lingemann, Pressesprecher von Hessen Mobil. Doch man wollte zum Ende der Sommerferien die Vollsperrung aufheben, gerade auch wegen der Schulbusse, die diese Strecke befahren. Seit dem 4. Juli war die Ortsdurchfahrt zwischen der Berliner Straße bis zum Ortsausgang Richtung Hann. Münden voll gesperrt. Das hatte zu viel Unmut und teilweise chaotischem Verhalten von Autofahrern geführt, die das Durchfahrtsverbot missachteten (wir berichteten).

Jetzt sind die Arbeiten im vorderen Teil der Mündener Straße von der Ortseinfahrt aus Kassel kommend bis zur Holzhäuser Straße laut Martin Knopp, Fachbereichsleiter Tiefbau bei der Gemeinde Fuldatal, abgeschlossen. Dort wurden während der Vollsperrung Wasser- und Abwasserleitungen ebenso wie Kabel erneuert und Leerrohre verlegt. Dort sind jetzt die Fahrbahn und auch schon die Gehwege fertig. „Dieser Teil ist jetzt wieder beidseitig befahrbar“, sagt Knopp.

Ab der Holzhäuser Straße bis zur Ortsausfahrt nach Hann. Münden wird die Straße halbseitig gesperrt. „Diese halbseitige Sperrung brauchen wir noch, um die Gehwege komplett zu erneuern“, erklärt Knopp. In den kommenden Wochen werden Lampen gestellt, Bushaltestellen aufgebaut und eingerichtet und der neue Parkplatz zwischen Marienbasilika und Mündener Straße eingerichtet. Dafür muss noch das Haus abgerissen werden, das die Gemeinde gekauft hatte, um an seiner Stelle den Parkplatz zu errichten. Die Arbeiten am Radweg beginnen dann in den nächsten ein bis zwei Wochen. Dort müssen noch Kabelabzweige für das Glasfasernetz verlegt werden. Während der Arbeiten wird der Radweg gesperrt, der Radverkehr wird in dieser Zeit über die Straße geführt.

Da die Bundesstraße seit Ende März das erste Mal wieder durchgängig befahrbar ist – wenn auch mit der Einschränkung der halbseitigen Sperrung – wird es laut Hessen Mobil keine ausgeschilderte Umleitung mehr über Veckerhagen geben. (Amira El Ahl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.