1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldatal

Bundesinnenministerin Faeser besuchte Bundesbereitschaftspolizei in Fuldatal

Erstellt:

Von: Daniel Göbel

Kommentare

Gruppenfoto mit der Wasserwerfereinheit: Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) während ihres Besuchs bei der Bundesbereitschaftspolizei Fuldatal.
Gruppenfoto mit der Wasserwerfereinheit: Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) während ihres Besuchs bei der Bundesbereitschaftspolizei Fuldatal. © Bundesbereitschaftspolizei Fuldatal

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat anlässlich ihrer Sommerreise am Freitag die Direktion der Bundesbereitschaftspolizei in Fuldatal besucht.

Fuldatal – Die Direktion koordiniert und unterstützt die zehn Bundesbereitschaftspolizeiabteilungen. Sie steuert alle Kräftebewegungen, sorgt für eine gleichmäßig hohe Auslastung und für einen effizienten Einsatz der Bundesbereitschaftspolizeikräfte, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundesbereitschaftspolizei. Die Beamten aus den Bundesbereitschaftspolizeiabteilungen werden in ganz Deutschland und auch weltweit eingesetzt.

Die Bundesinnenministerin machte sich demnach ein Bild über die vielfältigen polizeilichen Fähigkeiten der Bundesbereitschaftspolizei und nutzte die Gelegenheit, sich mit den anwesenden Beamten zu unterhalten. Zuvor erhielt sie vom Präsidenten der Bundesbereitschaftspolizei, Uwe Sieber, eine kurze Einführung in das umfangreiche Leistungsspektrum.

Anschließend wurden Faeser die unterschiedlichsten Fahrzeuge sowie Führungs- und Einsatzmittel in einem Rundgang präsentiert. Vom Wasserwerfer über die sondergeschützten Fahrzeuge der Spezialkräfte BFE+, von verschiedenen Transportsystemen über eine mobile Dekontaminationsanlage, vom polizeilichen Rettungswagen des Polizeiärztlichen Dienstes bis hin zu Booten und Tauchern wurden etliche Fähigkeiten präsentiert.

Zwei Besonderheiten waren darunter ein Hubschrauber der Bundespolizeifliegerstaffel Fuldatal und ein Fahrzeug der französischen Gendarmerie nationale. Die Bundesbereitschaftspolizei und die Gendarmerie nationale bewältigen Einsatzanlässe über die Grenzen beider Länder hinweg im Rahmen der Deutsch-Französischen Einsatzeinheit (DFEE).

„Ich möchte wissen, was die Menschen bewegt, die täglich für unsere Sicherheit im Einsatz sind. Erste Station meiner Sicherheitstour, die ich in diesem Sommer mache, war bei der Bundesbereitschaftspolizei in Fuldatal“, wird Faeser laut Mitteilung zitiert. „Ich habe die beeindruckende Leistungsfähigkeit der Kräfte der Bundespolizei erleben können. Besonders wichtig war mir aber auch, die Gelegenheit für direkte Gespräche mit den Polizisten zu nutzen, die einen sehr gefährlichen Job machen. Ob bei Hochrisiko-Fußballspielen, Demonstrationen oder bei Naturkatastrophen: Die Bundesbereitschaftspolizei leistet herausragende Arbeit für die Sicherheit in unserem Land.“

Auch interessant

Kommentare