Areal an der Veckerhagener Straße in Ihringshausen soll umgewidmet werden

Neues Seniorenheim in Fuldatal geplant

Luftbild von Ihringshausen
+
Idealer Standort für ein Pflegeheim: So sehen es zumindest die Investoren aus Paris, die auf dem Areal an der Veckerhagener Straße in Ihringshausen gerne bauen möchten.

Blick zum Herkules, der Ortskern von Ihringshausen fußläufig entfernt und die Bushaltestelle direkt vor der Tür – besser könnte die Lage für ein Seniorenwohn- und Pflegeheim gar nicht sein.

Fuldatal – So zumindest sehen es die Investoren aus Paris, die jetzt das Projekt in Fuldatal „auf Go gesetzt haben“, wie Bürgermeister Karsten Schreiber den Gemeindevertretern in der vergangenen Sitzung sagte. Eigentlich sollte auf dem Areal zwischen der Straße Am Fuchsacker und dem Sommerweg Einzelhandel entstehen. So zumindest ist das Gebiet im Flächennutzungsplan (FNP) ausgewiesen. Seither sei in vielen Gesprächen mit Investoren und Handelsketten versucht worden, dort einen Einkaufsmarkt anzusiedeln, sagte Schreiber. Doch die Bemühungen seien vor allem an der Topografie des Geländes mit seiner starken Hanglage und den mittlerweile vom Handel geforderten größeren Verkaufsflächen gescheitert. Daher werde keine Möglichkeit mehr gesehen, die ursprüngliche Planung umzusetzen.

Stattdessen seien jedoch in den vergangenen Jahren mehrere Investoren mit dem Wunsch auf die Gemeinde zugekommen, ein größeres Seniorenwohn- und Pflegeheim in Ihringshausen zu errichten. „In der Region gibt es weiterhin einen extrem hohen Bedarf an Seniorenpflegeplätzen“, erklärte der Bürgermeister.

Alle Investoren hätten großes Interesse an dem Areal an der Veckerhagener Straße gezeigt. Darum soll nun die Fläche vom jetzigen Sondergebiet Nahversorgung umgewidmet werden zu einem künftigen Sondergebiet Alteneinrichtung. „Die Verfahrensführung hat der Zweckverband Raum Kassel (ZRK)“, erklärte Schreiber. Doch der mache eine Umwidmung nicht ohne ein Votum aus der Gemeindevertretung. Die Signale vom ZRK seien aber positiv. „Der ZRK ist dem Plan sehr zugetan.“

Denn gleichzeitig mit der Umwidmung der Fläche an der Veckerhagener Straße soll parallel vom ZRK die Fläche am Rewe-Markt-Standort an der Ihringshäuser Straße erweitert werden. Dort will der Eigentümer laut Schreiber die Verkaufsflächen um 1400 Quadratmeter vergrößern und unter anderem einen Drogeriemarkt ansiedeln. Die Gemeinde plant in diesem Zusammenhang auch eine direkte Anbindung des Steigerweges an die Veckerhagener Straße, sodass es dann eine direkte verkehrliche Anbindung des Quartiers Stockbreite an den Einkaufsmarkt gäbe. Laut der Gemeindeverwaltung wurde dafür bereits im Jahr 2019 ein Änderungsverfahren des Flächennutzungsplans eingeleitet.

Auf dem Areal an der Veckerhagener Straße sollen eine Pflegeeinrichtung sowie seniorengerechte Wohnungen entstehen, die Senioren die Möglichkeit bieten, noch selbstbestimmt zu leben, wie Schreiber erklärte. Zudem sei der Gemeinde wichtig gewesen, dass auf der Fläche und in der Einrichtung auch Angebote für Externe angeboten werden, also zum Beispiel ein Mittagstischangebot für Senioren aus dem Quartier. Zudem soll eine Tiefgarage auf dem Gelände entstehen und klimaneutral gebaut werden. „Nicht alle Investoren sind diesen Weg mitgegangen“, sagte Schreiber. Aber mit dem Unternehmen aus Paris habe man einen Partner gefunden, dessen Philosophie passe, ergänzte der Rathauschef. „Wir werden in den nächsten Jahren sehen, wie die Reise weitergeht.“ Denn bis tatsächlich gebaut wird, wird es noch einige Zeit dauern. (Amira El Ahl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.