Frühere Erstaufnahme für Flüchtlinge

Feuer in Fritz-Erler-Anlagein Fuldatal - Polizei vermutet Brandstiftung 

Fuldatal. In der ehemaligen Fritz-Erler-Kaserne in Rothwesten hat es Freitagmorgen gebrannt. Au dem Areal befand sich bis zuletzt eine Erstaufnahme für Flüchtlinge. 

In einem Keller eines alten eines alten Heizkraftwerks an Sonnenallee im Fuldataler Ortsteil Rothwesten ist am Freitagmoregn ein Feuer ausgebrochen. Nach den bisherigen Ermittlungen der am Brandort in der Fritz-Erler-Anlage eingesetzten Polizisten der Kasseler Kripo, dürfte das Feuer vorsätzlich gelegt worden sein. Der genaue Sachschaden kann derzeit nicht verlässlich beziffert werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Wie die am Tatort eingesetzten Kripobeamten berichten, meldete ein Passant gegen 7.30 Uhr den Brand bei der Feuerwehr. Die Leitstelle der Kasseler Feuerwehr informierten die Freiwillige Feuerwehr Fuldatal und die Kasseler Polizei. Während die Wehrleute durch ihren schnellen Einsatz Schlimmeres  verhinderten, begannen die Kripobeamten mit den ersten Ermittlungen an der Brandstelle. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen, dürfte ein noch Unbekannter im Keller des gegenüber der Hausnummer 7 gelegenen Heizkraftwerks Feuer gelegt haben. Das Feuer zerstörte mindestens zwei Kühlbehälter und dort gelagertes Holz sowie andere Teile des Inventars. Vermutlich wurde durch das Feuer auch ein teil des Gebäudes beeschädigt. Die Statik könnte laut Polizeibericht beeinträchtigt sein. Da dies noch nicht eindeutig geklärt sei, könne die genaue Schadenshöhe derzeit nicht angegeben werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache lassen nicht viele Möglichkeiten zu. Weil das Gebäude von der Stromversorgung getrennt ist, kann eine technische Ursache ausgeschlossen werden. Daher gehen die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des für Brände zuständigen K 11 davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist. 

Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtigte Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf Tatverdächtige geben können, sich unter der Telefonnummer Tel. 05 61/91 00 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © Rico Lb - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.