1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldatal

Fuldataler Feuerwehr vor Herausforderungen wegen Gerätehäusern

Erstellt:

Von: Lutz Herzog

Kommentare

Verabschiedung und Neubeginn: Gewählt als Gemeindejugendwartin wurde Franziska Seeger (von links). Verabschiedet aus dem Amt wurde mit einem Geschenk Erich Ueckert. Celine Kohlmeyer soll die Kinderfeuerwehr betreuen und Daniel Degenhardt ist neuer stellvertretenden GBI.
Verabschiedung und Neubeginn: Gewählt als Gemeindejugendwartin wurde Franziska Seeger (von links). Verabschiedet aus dem Amt wurde mit einem Geschenk Erich Ueckert. Celine Kohlmeyer soll die Kinderfeuerwehr betreuen und Daniel Degenhardt ist neuer stellvertretenden GBI. © Lutz Herzog

Die Auswirkungen der Coronapandemie machen sich auch bei der freiwilligen Feuerwehr in Fuldatal bemerkbar. Zwar blieb die Zahl der Aktiven fast konstant, aber im Bereich der Ausbildung war Selbsthilfe gefragt, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Fuldatal – Und neue Herausforderungen warten auf die Wehr, die in Angriff genommen werden wollen. Die Bilanz, die Gemeindebrandinspektor (GBI) Mario Mellenthin anlässlich der Jahreshauptversammlung in Rothwesten zog, ist geprägt von Höhen und Tiefen, aber auch von Optimismus. „Corona macht vor keinem Dienstgrad halt“, erklärte er den rund 100 Feuerwehrleuten und Gästen in seiner Bilanz für das Jahr 2021. „Trotzdem war die Einsatzbereitschaft der Wehr immer gewährleistet, das haben wir auch in zahlreichen Einsätzen unter Beweis gestellt“, betonte er deutlich. Weiter auf der positiven Seite steht die Anschaffung von zwei Mannschaftstransportwagen in Simmershausen und Wilhelmshausen. Hierbei konnten erhebliche Kosten eingespart werden, da die Simmershäuser die notwendigen Einbaumaßnahmen in Höhe von knapp 20 000 Euro in Eigenregie übernahmen.

„Trotz der Schwierigkeiten ist der Personalstand mit 185 Aktiven gleich geblieben“, berichtete Mellenthin erfreut. Auch im Bereich der Jugend- und Kinderfeuerwehr blieben die Zahlen etwas gleich. „Bei der Kinderfeuerwehr könnte man sogar noch eine weitere Gruppe bilden – die Warteliste ist lang –, aber es fehlt an Betreuern“, äußerte sich Mellenthin zu diesem Bereich.

Die Herausforderungen, die auf die Fuldataler zukommen, seien kostenintensiv. Sorge machen die Gerätehäuser. „Der technische Prüfdienst hat deutliche Mängel festgestellt, die wir nicht länger ignorieren können“, sagte Mellenthin. Gemeinsam mit der Gemeinde wolle man eine Prioritätenliste erstellen, um Abhilfe zu schaffen. Nach Lösungen wird auch im Bereich Atemschutz gesucht. „Hier fehlt uns ein Konzept“, sagte der GBI, „denn die Werkstätten entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik“.

Auch im Bereich des Fahrzeugbestandes stehen Herausforderungen an. Einige Fahrzeuge seien älter als 25 Jahre und müssen ersetzt werden.

Da die Landeswehrschule in Kassel kaum Lehrgänge anbieten konnte, haben die Fuldataler zur Selbsthilfe gegriffen. Zwar konnten kaum Übungsdienste ausgeführt werden, weshalb man eigene Lehrgänge und Seminare – 73 in der Zahl – vor Ort organisierte, um auf dem notwendigen Wissensstand zu bleiben.

Auch standen einige Wahlen auf dem Programm. Als neuer stellvertretender GBI wurde Daniel Göbel gewählt. Der bisherige Stellvertreter, Erich Ueckert (62), der aus Altersgründen nicht wieder gewählt werden konnte, wurde mit stehendem Applaus und vielen Dankesworten aus dem Amt verabschiedet. Das Amt der Gemeindejugendwartin übernimmt für fünf Jahre Franziska Seeger, die bereits als Kreisjugendwehrwartin aktiv ist. Als Leiterin der Kinderfeuerwehr wird dem Gemeindevorstand Celine Kohlmeyer vorgeschlagen, die nach der Ernennung ihr Amt unbefristet antritt. (Lutz Herzog)

Auch interessant

Kommentare