Heston Blumenthal ist renommierter Sternekoch

Fuldataler Firma vertreibt Design-Grill Everdure in Deutschland und Österreich

+
Die Holzkohlegrills sind auf Knopfdruck in zehn Minuten einsatzbereit, dank Heizspirale und ohne Grillanzünder. In wenigen Minuten einsatzbereit: Muhammed Aktas, Vertriebsleiter der montargo GmbH, und Geschäftsführer Kai Telsnig. Das Unternehmen vertreibt den Everdure Grill. 

Diese Grill-Marke ist bei Gourmets in aller Munde: Everdure by Heston Blumenthal. Der Vertrieb der australischen Design-Grills für den deutschsprachigen Raum hat seinen Sitz in Ihringshausen.

Die Montargo GmbH, die eigens dafür in 2017 gegründet wurde, hat die Exklusivrechte für Deutschland und Österreich und beliefert aktuell über 100 Fachhändler, einen davon auch in Vellmar.

Gründer und Geschäftsführer Kai Telsnig ist stolz, die australische Traditionsmarke für sich gewonnen zu haben. „Wir waren auf der Suche nach einem Partner im Grill-Segment“, berichtet er. Damit sollte das Portfolio der Telsnig-Unternehmensgruppe, die seit 1975 Forst- und Gartentechnik und seit 2004 straßentaugliche Quads vertreibt, ergänzt werden.

Dabei waren Telsnig und Vertriebsleiter Muhammed Aktas auf der Suche nach etwas Besonderen – und wurden bei der Marke Everdure fündig. Für sie hat der Brite Heston Blumenthal, ein renommierter Sternekoch, die Design-Grills samt Zubehörlinie entwickelt. „Aufgrund ihres ästhetischen Designs und ihrer innovativen Funktionalität haben sie bereits sieben Design-Awards gewonnen“, erzählt Telsnig.

Er selbst schätzt das besondere Grillerlebnis und auch die vielen praktische Details, die der 890 Euro teure Grill mit sich bringt: „Die Holzkohlegrills sind auf Knopfdruck in zehn Minuten einsatzbereit, dank Heizspirale und ohne Grillanzünder. Das verbindet das Holzkohle-Grillerlebnis mit dem Komfort eines Gasgrills“, nennt er ein Beispiel. Gut durchdacht sei auch das integrierte, höhenverstellbare Rotisserie-System, an dem Grillgut in optimaler Distanz zur Glut gegart werden kann.

„Sie holen die Küche in den Garten“

Neben Holzkohlegrills bietet das Sortiment Gasgrills, kompakte Geräte für unterwegs ebenso wie große Barbecues. „Sie holen die Küche in den Garten“, sagt Aktas, der für die Marke auf dem deutschen Grillmarkt Potenzial sieht: „Er ist mit rund 1,4 Milliarden Euro Umsatz der zweitgrößte Markt weltweit.“ Der Umsatz sei in 2018 um 12,1 Prozent gestiegen.

Davon profitiert auch Montargo: „Bereits im ersten Jahr haben wir den Umsatz verdoppelt“, sagt Telsnig. Doch nicht nur für ihn lohnt sich die Partnerschaft, auch für die Australier – etwa durch die zentrale Lage Fuldatals. Aber auch durch die Garantie, dass Montargo für den Produktvertrieb über geschulte Fachhändler mit Service sorge, erläutert Telsnig weiter.

Über 2000 Fachhändler werden beliefert 

Sein Vater Adolf Telsnig hat 1975 mit der Gründung von Telsnig Forst & Gartentechnik den Grundstein gelegt. Heute werden über 2000 Fachhändler in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Motorgeräten der Eigenmarke Herkules und internationalen Traditionsmarken wie Grasshopper beliefert.

Die Herkules-Produkte, etwa Mähroboter oder Motorsensen, werden in Kooperationen entwickelt und gefertigt. Bereits zweimal wurde Herkules zu einer der „Marken des Jahrhunderts“ gekürt – in 2016 und 2019. Gründe sind unter anderem die starke Ausrichtung auf Qualität und Service.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.