Polizei sucht Zeugen nach schwerem Unfall

Schwerer Unfall auf der B3: Eine Person schwer verletzt - Unfallverursacher wird gesucht

+
Symbolbild Rettungswagen 

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag auf der B3 zwischen den Fuldataler Ortsteilen Wilhelmshausen und Wahnhausen. Der mutmaßliche Unfallverursacher wird gesucht.

Eine 34-jährige Autofahrerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Ein 54-Jähriger zog sich nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen zu. Der Gesamtsachschaden wird auf 55.000 Euro beziffert.

Gegen 15.50 Uhr war der 54-Jährige aus Hann. Münden mit seinem Mercedes auf der Bundesstraße in Richtung Wahnhausen unterwegs. In Höhe der Bushaltestelle „Dicker Kopf“ soll der Mercedesfahrer einen Lkw mit Anhänger überholt haben. 

Dabei stieß er aus noch unbekannten Gründen frontal mit einem entgegenkommenden VW zusammen, den die 34-Jährige aus dem Landkreis Rostock lenkte. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden, da sie nicht mehr fahrtüchtig waren. 

Bundesstraße war gesperrt

Ein Rettungswagen brachte die 34-Jährige zur Behandlung der Verletzungen, die nach bisherigen Erkenntnissen nicht lebensbedrohlich sind, in ein Kasseler Krankenhaus. Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B3 zwischen Wilhelmshausen und Wahnhausen etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Der ebenfalls in Richtung Wahnhausen fahrende Lkw soll nach Angaben der Polizei seine Fahrt nach dem Unfall fortgesetzt haben. Nach bisherigen Ermittlungen kam es offenbar beim Überholen des Mercedes zu einem seitlichen Zusammenstoß mit dem Lkw oder dessen Anhänger. 

Polizei sucht mutmaßlichen Unfallverursacher

Ein Kennzeichen ist bislang nicht bekannt. Die Polizisten gehen davon aus, dass der Fahrer zumindest den Frontalzusammenstoß der beiden Autos wahrgenommen hat.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Verkehrsunfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei bitten Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den möglicherweise beteiligten Lkw und dessen Fahrer geben können, sich unter der Telefonnummer: 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.