Ortsdurchfahrt ab Mitte Dezember wieder frei

Kasseler Straße in Fuldatal-Simmershausen ist fast fertig

Auf dem Asphaltfertiger: Martin Knopp (von links), Leiter des Fachbereichs Tiefbau in Fuldatal, Simon Manthey, Bauleiter, Lars Brendler, Bauleiter des Ingenieurbüros Hesse und Partner, und Torsten Stremme, Schachtmeister der Baufirma Rohde.
+
Auf dem Asphaltfertiger: Martin Knopp (von links), Leiter des Fachbereichs Tiefbau in Fuldatal, Simon Manthey, Bauleiter, Lars Brendler, Bauleiter des Ingenieurbüros Hesse und Partner, und Torsten Stremme, Schachtmeister der Baufirma Rohde.

Die Kasseler Straße in Fuldatal-Simmershausen dampft, der Lärm der Maschinen ist schon von Weitem zu hören: Das letzte Stück der Kreisstraße wird derzeit saniert.

Fuldatal - „Wir sind in den letzten Zügen“, sagt Martin Knopp, Leiter des Fachbereichs Tiefbau bei der Gemeinde. Es fehle nur noch die Deckschicht auf dem Straßenabschnitt bis zum Ortsausgang Richtung Vellmar-Frommershausen. Die finale Deckschicht wird derzeit von der Baufirma Rohde mithilfe eines Asphaltfertigers aufgebracht. Voraussichtlich am 18. Dezember soll die Kasseler Straße wieder durchgängig befahrbar sein – restliche Arbeiten könnten dann noch ausstehen, wie etwa das Pflastern der Gehwege und die Fertigstellung der Bushaltestellen, würden aber ohne eine Vollsperrung der Straße stattfinden.

Die Planungen für das Projekt haben bereits 2015 begonnen, Baubeginn war im Mai 2019. Die Wasser- und Abwasserleitungen wurden laut Knopp teilweise beziehungsweise ganz erneuert, ebenso die Stützmauern im Uferbereich der Espe. Zusätzlich zur Straßensanierung seien die Nebenanlagen wie beispielsweise Geh- und Radwege, Parkstreifen und Straßenlaternen neu ausgebaut worden. Außerdem wurde ein Glasfaserkabel in der Straße verlegt. Eine besondere Herausforderung bestand Knopp zufolge darin, die Höhenunterschiede zu den privaten Einfahrten abzufangen.

Das Gesamtprojekt kostet 8,35 Millionen Euro. Hiervon entfallen drei Millionen Euro auf den Landkreis Kassel, den Rest – also die Nebenanlagen – zahlen die Gemeinde Fuldatal sowie die Anwohner über Straßenbeiträge. Der Ausbau der Rad- und Gehwege wird vom Land Hessen mit bis zu 1,1 Millionen Euro gefördert.

Rund 1500 Meter Straße sind insgesamt erneuert worden, plus einige Nebenstraßen wie „Im Ellenbach“. „Wir liegen komplett im Plan“, sagt Knopp: Die Gemeinde habe für Ende 2020 mit dem Abschluss der Bauarbeiten geplant. Für 2021 stünden noch die Arbeiten am Radweg an, der neben der Espe entlangführt. Er soll im Bereich Kasseler Straße/Rothwestener Straße/B 3 erneuert und an den R 1 angeschlossen werden. (Lara Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.