1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Fuldatal

Von Frankfurt nach Fuldatal: Verlegerin lebt nun in Nordhessen

Erstellt:

Von: Amira Sayed El Ahl

Kommentare

Veröffentlicht Romane, Prosa, Kinderbücher und Krimis: Karina Lotz ist mit ihrem Verlag Edition Federleicht vor Kurzem von Frankfurt nach Fuldatal gezogen – der Liebe wegen. Hier präsentiert sie eine Auswahl ihres Verlagsprogramms.
Veröffentlicht Romane, Prosa, Kinderbücher und Krimis: Karina Lotz ist mit ihrem Verlag Edition Federleicht vor Kurzem von Frankfurt nach Fuldatal gezogen – der Liebe wegen. Hier präsentiert sie eine Auswahl ihres Verlagsprogramms. © Amira El Ahl

Vielleicht ist Nordhessen ihr Schicksalsort. Hier hat Verlegerin Karina Lotz die Liebe gefunden und hier wohnen auch einige ihrer Autoren. Seit Kurzem lebt sie ebenfalls in Fuldatal.

Fuldatal – Unter den Neuerscheinungen ihres Verlags Edition Federleicht befinden sich ein Landkrimi aus der Schwalm von Bernd Schulz und ein Kinderbuch von Frank Harald Schröder, der ebenso wie der Illustrator des Singbuchs, Marvin Herbring, in Kassel lebt. Reiner Zufall sei das gewesen, sagt Lotz. Oder eben Schicksal.

Im November ist die gebürtige Gießenerin von der Verlagsstadt Frankfurt ins beschauliche Ihringshausen gezogen, und damit auch ihr Verlag. Sie haben hier eine neue Heimat gefunden, „und wir fühlen uns hier sehr wohl“, sagt die Verlegerin.

Ebenso wie der Weg nach Nordhessen war auch ihr Weg in die Verlagsbranche nicht vorgezeichnet, aber am Ende eine logische Konsequenz. Ausgebildet zur Fremdsprachensekretärin arbeitet Lotz seit 24 Jahren im Verband der Elektro- und Digitalindustrie. Aber das geschriebene Wort und die Literatur waren schon immer ihre Leidenschaft. Neben der Lyrik hat die 46-Jährige auch Kindertheaterstücke geschrieben und zwei eigene Prosa-Bände veröffentlicht.

Sie leide an Bibliophilie, sagt Lotz über sich selbst. Und weil sie die Literatur so sehr liebt, gründet Lotz 2015 in Frankfurt den Verlag Edition Federleicht – neben ihrem festen Job, dem sie in Teilzeit weiter nachgeht. Ein Bedürfnis sei der Schritt in die Selbstständigkeit gewesen, den sie bis heute nicht bereut hat. „Auch wenn es schon ein bisschen verrückt ist, einen Verlag zu gründen.“ In zwei Wochen feiert sie siebenjähriges Bestehen, und darauf, dass sie sich mit ihrem kleinen Verlag schon so lange behauptet, ist sie stolz. „Das muss man auch erst mal am Markt durchhalten.“ Als Ein-Frau-Betrieb sei es ihr Ziel, ihre Autoren gut durch ihre Buchprojekte zu begleiten. Sie ist in alle Schritte eingebunden und bekommt Unterstützung von freien Mitarbeitern in Lektorat, Korrektorat, Gestaltung, Satz und allen anderen Abschnitten der Produktion.

Gestartet ist sie 2015 mit drei Büchern, bis heute hat sie rund 60 Titel verlegt. Darunter sind Romane und Prosa, Kinderbücher und Krimis. Ihre jüngste Autorin ist 14 Jahre alt. In ihrem literarischen Journal „Schreibtisch“, das ein Mal im Jahr erscheint, hat sie schon Texte von einer Neunjährigen und auch einer 96-Jährigen veröffentlicht. „Jeder ist eingeladen, da mitzumachen“, sagt Lotz. Besonders stolz ist sie, dass alle Ausgaben ihres literarischen Journals mittlerweile im Deutschen Literaturarchiv Marbach archiviert sind. „Das ist ein großer Erfolg und wirklich sehr schön“, sagt Lotz, die auch Herausgeberin des Journals ist.

Ob es nun ein Vorteil oder ein Nachteil für einen kleinen, unabhängigen Verlag sei, nicht mehr in der Großstadt zu sein, vermag Lotz nicht zu sagen. So denkt sie auch nicht. Im Gegenteil, sie sucht nach Kooperationen mit anderen Verlagen und mit Buchhändlern in der Region. „Ich würde es begrüßen, wenn wir zusammenkommen“, sagt Lotz, die auch in Frankfurt in Kooperation mit anderen unabhängigen Verlagen die Lesereihe „Literarische Häppchen“ auf die Beine gestellt hat. „Ich möchte Projekte mit Menschen machen und Brücke sein für etwas Neues“, sagt Lotz.

Besonders freut sie sich schon auf ihr jährliches Sommerfest, das in diesem Jahr am 11. September zum ersten Mal in Fuldatal stattfinden wird. Dann kommen natürlich nicht nur die nordhessischen Autoren des Verlags, um aus ihren Büchern zu lesen, sondern auch Autoren aus Freiburg, Saarbrücken und Frankfurt ins Herz von Ihringshausen. „Es ist immer wie ein Familienfest.“ Und sicherlich auch eine Bereicherung für ihre neue Heimat.

edition-federleicht.de

Von Amira El Ahl

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion