Nordhessenstadion Lohfelden hat Bewährungsprobe bestanden – Höhere Besucherzahlen für Zukunft erwartet

Hammerblick von grünen Sitzen

Gefüllte Ränge: Wenn der FSC Lohfelden in der Erfolgsspur bleibt, werden viele Besucher zum Nachbarschaftsduell gegen die SG Lossetal am 14. August in das Nordhessenstadion strömen und die Tribüne füllen. Unser Bild entstand während der Eröffnung der neuen Arena im Mai. Archivfoto: Wohlgehagen

Lohfelden. Die neue Tribüne im Nordhessenstadion Lohfelden hat ihre erste Bewährungsprobe hinter sich: Zur Saisonpremiere der Verbandsligamannschaft des FSC Lohfelden gegen Wabern kamen mehr als 200 Zuschauer in die neue Arena. Vielen gefiel, dass sie das Spiel erstmals aus deutlich erhöhter Position verfolgen konnten.

So gut war der Besuch im Nordhessenstadion schon lange nicht mehr. Denn nach dem Abstieg aus der Hessenliga verloren sich bei den Heimspielen zuletzt oft weniger als 100 Fans im weiten Rund des Stadions. Jetzt scheint die formschöne, farblich mutig gestaltete Stahlbeton-Konstruktion dem Interesse am Fußball in Lohfelden neue Impulse zu verleihen.

Am Samstag, 14. August, (Anstoß 15.30 Uhr) kommt die SG Lossetal zum Punktspiel ins Nordhessenstadion. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass sich die neue Tribüne dann noch mehr füllen wird.

Die Errichtung der aufwändig ausgestatteten Tribüne mit mehr als 900 überdachten Sitzplätzen und einem modernen Sportfunktionsgebäude für drei Mio. Euro wird in Lohfelden von manchen kritisch gesehen. Es gibt Stimmen, die Gemeinde sei hier zu großzügig mit dem Geld der Bürger umgegangen. Doch trotz dieser Kritik ist die Freude der Fußballanhänger über die zeitgemäße Anlage groß.

„Man erlebt das Spiel ganz anders“, sagte ein Besucher während des ersten Heimspiels. Gelobt wurden der „Hammerblick“ auf den Rasen und der Sitzkomfort auf den „absolut bequemen“ grünen Schalensitzen. Auch die Spieler schienen von der neuen Atmosphäre im Stadion beflügelt zu sein: Im ersten Heimspiel wurde Wabern glatt mit 2:0 besiegt. Auch am Mittwochabend behielt der FSC in Bad Emstal mit 4:3 die Oberhand. Damit hat die Mannschaft von Trainer Markus Müller einen glänzenden Start in die neue Saison hingelegt, was im Hinblick auf den Aufstieg in die Hessenliga und die Zuschauerzahlen in Lohfelden Hoffnung macht. (ppw) UMFRAGE OBEN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.