1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel

Helfer organisieren Grimmsteig-Tage nach zweijähriger Zwangspause

Erstellt:

Von: Moritz Gorny

Kommentare

Bringen die Grimmsteig-Tage über die Bühne: Maren Anacker (von links), Organisator Horst Hoffmann, Olaf Vollmer und Reiner Vetter stehen stellvertretend für die rund 150 Helfer auf dem Grimmsteig bei Wattenbach.
Bringen die Grimmsteig-Tage über die Bühne: Maren Anacker (von links), Organisator Horst Hoffmann, Olaf Vollmer und Reiner Vetter stehen stellvertretend für die rund 150 Helfer auf dem Grimmsteig bei Wattenbach. © Moritz Gorny

Das beliebte Wanderevent „Grimmsteig-Tage wird nach zweijähriger Zwangspause am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni, sowie von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. Juni, stattfinden.

Kreis Kassel – Es wird ein frühes Erwachen für Olaf Vollmer am Samstag, 25. Juni. Um 4.30 Uhr wird sein Wecker klingeln, damit er pünktlich den Verpflegungspunkt in Friedrichsbrück für die Grimmsteig-Tage vorbereiten kann. Den Kaffee, den er dort ausschenkt, wird der Helfer an dem Morgen vermutlich erstmal selbst brauchen.

Vollmar ist einer von rund 150 Ehrenamtlichen, die die Grimmsteig-Tage in diesem Jahr über die Bühne bringen. Die Vorfreude ist groß, kann das Wander-Event doch nach zweijährigem Dornröschenschlaf endlich wieder aufgeweckt werden. Gleich an zwei Wochenenden gehen dann die Freunde schöner Ausblicke und frischer Luft aus der Bundesrepublik in Nordhessen an den Start.

Bislang haben sich laut Organisator Horst Hoffmann von der Wanderschule Nieste fast 350 Teilnehmer angemeldet. „Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr die 600er-Marke knacken können. Das wäre ein richtiger Erfolg.“ Damit käme man knapp an die Zahlen von 2019 heran – allerdings gehen die Grimmsteig-Wanderfans davon aus, dass manche Menschen pandemiebedingt noch zurückhaltend sind und sich deshalb nicht anmelden.

So oder so werden Olaf Vollmer, Maren Anacker und Reiner Vetter an Verpflegungsstationen warten und verschiedenes zur Stärkung bereit halten. Wasser und Cola sowie Bananen und Studentenfutter sind obligatorisch, auch Kuchen oder Bratwurst gibt es dort und da auch für hungrige Wanderer. Mancherorts ist dafür einiges an Kreativität gefragt.

An der Station nahe der Niesthütte zum Beispiel: Trotz der Lage mitten im Wald soll dort frischer Kaffee angeboten werden. „Den kochen wir vor Ort, der Strom dafür kommt aus einem Generator“, sagt Reiner Vetter. Maren Anacker weiß schon jetzt, dass an „ihrer“ Station bei Wattenbach ein kleines Dorffest stattfinden wird. „Es kommen viele, die die Wanderer anfeuern oder einfach die Atmosphäre genießen“, sagt die Feuerwehrfrau, die sich in der Wehr Söhrewald-Wattenbach engagiert.

Dass es auch mal früh losgeht oder Wanderer spät in der Nacht vorbeikommen, schreckt die Helfer nicht. Ganz im Gegenteil: „Wir freuen uns schon auf viele schöne Begegnungen.“

Info: Die Grimmsteig-Tage finden am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni, sowie von Freitag bis Sonntag, 24. bis 26. Juni, statt. Anmeldungen sind noch möglich unter grimmsteig-tage.de

Von Moritz Gorny

Auch interessant

Kommentare