Giftige Gase eingeatmet

Brand im Kreis Kassel: Mann will Feuer im eigenen Haus löschen - und stirbt

Gebäude am Trieschweg in Helsa-Eschenstruth: Das Feuer in Heizungsraum hinter der Garage rechts (hier durch rotes Auto verdeckt) ausgebrochen.
+
Gebäude am Trieschweg in Helsa-Eschenstruth: Das Feuer in Heizungsraum hinter der Garage rechts (hier durch rotes Auto verdeckt) ausgebrochen.

Im Kreis Kassel ist ein Brand in einem Heizungsraum ausgebrochen. Bei dem Versuch das Feuer eigenständig zu löschen, verstirbt ein 55-jähriger Mann.

Helsa/Kreis Kassel – „Ich kann mir das nicht erklären.“ Diesen Satz sagt ein Mann aus Eschenstruth, als er am späten Dienstagnachmittag (02.03.2021) auf den Brand in seiner Nachbarschaft angesprochen wird. Bei dem Feuer wenige Stunden zuvor kam sein Nachbar ums Leben.

Laut Polizei bemerkte der 55-Jährige einen Brand im Heizungsraum seines Hauses am Trieschweg und wollte diesen löschen. Dabei, so Sprecher Matthias Mänz, atmete er giftige Rauchgase ein. Eine aufmerksame Nachbarin schaffte es noch, den Mann ins Freie zu ziehen.

Brand im Kreis Kassel: Mann stirbt durch Rauchgasvergiftung

Die Feuerwehr wurde gegen 11.40 Uhr alarmiert. „Als wir ankamen, lag der Mann vor der Garage auf dem Hof“, sagt Marcel Blum, stellvertretender Wehrführer der Ortsteilfeuerwehr Eschenstruth. Erst versuchten die Wehrleute den Mann wiederzubeleben, dann der Rettungsdienst. Doch ohne Erfolg: Der 55-Jährige starb wenig später.

Den Brand im Heizungsraum an einer Garage im Haus, den der Mann löschen wollte, hatten die etwa 40 Wehrleute aus Eschenstruth, Wickenrode, Helsa und Kaufungen unter Kontrolle, bevor das Feuer auf den Rest des Hauses übergreifen konnte. Die weiteren Räume des Gebäudes wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Brand im Landkreis Kassel: Ursache bislang unklar

Laut Matthias Mänz ist die Ursache für den Brand noch unklar. „Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor“, sagt der Sprecher. Ein technischer Defekt könne momentan nicht ausgeschlossen werden.

„Das ist wirklich tragisch“, sagt der Nachbar des 55-Jährigen. Er habe ihn als „Arbeitertyp“ der „eigentlich alles konnte“ kennengelernt. Daher könne er sich das alles nicht erklären. Laut Polizeisprecher Matthias Mänz werden nun weitere Ermittlungen von der Kripo geführt, um näheres über die Brandursache herauszufinden. Beim Brand im Einsatz waren neben den Feuerwehren auch ein Rettungshubschrauber und Rettungskräfte des ASB. (Moritz Gorny)

Im Kreis Kassel ist ein Wohnhaus in Brand geraten. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.