Elfjähriger will am Sonntag schnell sein

Kartslalom: Lennert Osterhoff nimmt an bundesweiter Meisterschaft teil

+
Auf der Rennstrecke: Der Elfjährige verbringt einen großen Teil seiner Freizeit mit dem Kartsport.

Helsa. Für Lennert Osterhoff aus Eschenstruth geht es am Sonntag um alles: Der Elfjährige nimmt am ADAC-Bundesendlauf im Kartslalom teil.

Auf dem Nürburgring treffen die besten Kartfahrer aus ganz Deutschland aufeinander und fahren um die Meisterschaft. „Dass ich mich für dieses Rennen qualifiziert habe, ist etwas ganz Besonderes für mich“, sagt der Schüler.

Lennert fährt seit drei Jahren Kartslalom. Erst in Hessisch-Lichtenau, jetzt beim ASC Melsungen. Zu diesem besonderen Hobby kam er eher zufällig. „Ich hab mal mit Fußballspielen angefangen, aber das hat mir keinen Spaß gemacht.“ Erst wollte er zum Motocross wechseln – doch damit war seine Mutter nicht einverstanden. „Dieser Sport ist mir viel zu gefährlich“, sagt Miriam Osterhoff. „Wenn Motorsport, dann bitte mit vier Rädern.“ Und so entschied Lennert sich eben für Kartslalom.

Dabei kommt es auf Schnelligkeit und fehlerfreies Fahren an. Denn in den Parcours, die die Sportler durchfahren, stehen Pylonen, die nach dem Rennen möglichst noch stehen sollen. Fällt eine Pylone, werden Strafsekunden auf die eigentliche Fahrzeit hinzugerechnet.

Für sein Hobby muss Lennert Osterhoff einiges investieren – vor allem viel Zeit. „Ich habe dieses Jahr schon vier Geburtstage von Freunden verpasst, weil in der Saison fast jedes Wochenende ein Rennen stattfindet. Das ist schon manchmal blöd, aber lässt sich dann nicht ändern.“ Wenn Lennert an einem Rennen nicht teilnimmt, bekommt er auch keine Punkte. Um sich für Meisterschaften zu qualifizieren, braucht er diese aber. „Ich bin auch schon mit einer Platzwunde am Kopf Rennen gefahren, weil ich mir die Punkte nicht entgehen lassen wollte.“

Auf der Rennstrecke: Der Elfjährige verbringt einen großen Teil seiner Freizeit mit dem Kartsport. 

Die Mühen haben sich jedenfalls gelohnt. Weil er genügend Punkte eingefahren hatte, durfte Lennert an der Meisterschaft Hessen-Thüringen teilnehmen. Der dritte Platz bei dieser Meisterschaft hat ihm dann die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb ermöglicht.

Auch für seine Eltern, die bei allen Rennen dabei sind, ist das ein ganz besonderer Erfolg. „Wir freuen uns schon riesig auf die Atmosphäre, die bei einer solchen Meisterschaft herrscht“, sagen sie. Die Aufregung der Familie hält sich aber in Grenzen, „allein die Teilnahme ist schon der Hammer“. Vor allem Lennert bleibt mit Blick auf Sonntag ganz cool: „Ich würde gern unter die ersten 20 Teilnehmer kommen. Wenn das aber nicht klappt, ist es auch nicht schlimm.“

Dann fährt er in der nächsten Saison weiter für den ASC Melsungen, trainiert und arbeitet mit Unterstützung seiner Eltern an seinen Erfolgen. Vater Karsten findet Lennerts Hobby nämlich so toll, dass er die jungen Fahrer nun auch schon mittrainiert. „Aber alles ohne Druck, das ist uns ganz wichtig. Der Sport muss immer Spaß machen.“

Hintergrund: Das ist Kartslalom

Beim Kartslalom werden Karts mit Viertaktmotoren auf einem mit Pylonen abgesteckten Kurs gefahren. Dabei ist immer nur ein Fahrer auf der Strecke. Die Fahrer sind je nach Alter in Klassen unterteilt. Der Sport wird hauptsächlich von Kindern und Jugendlichen von sechs bis 18 Jahren ausgeübt. Ein Jugendkartslalom wird in drei separaten Läufen auf einem Parcours durchgeführt, von denen der erste ein Trainingslauf ist und die beiden weiteren Läufe in die Wertung einfließen. 

Dabei werden die Zeit und Fehler gewertet. Die Zeiten der beiden Runden werden zusammengezählt. Für eine umgefahrenen Pylone gibt es zwei Strafsekunden. Vor den Rennen laufen die Teilnehmer den Parcours ab, um die Besonderheiten kennenzulernen. Die Karts werden vom Veranstalter oder vom ADAC gestellt und haben 5,5 und 6,5 PS. Das heißt, dass der Fahrer das jeweilige Kart erst beim Rennen kennenlernt. Ein Rennen dauert im Durchschnitt eineinhalb Minuten, eine Runde etwa 30 Sekunden. Wer bei einem Rennen mitfahren will, muss eine Startgebühr bezahlen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.