1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Helsa

Mit Vollgas in die 80er

Erstellt:

Kommentare

Zeitmaschine: Zurück ins Jahr 2022.
Zeitmaschine: Zurück ins Jahr 2022. © Hartmut Neugebauer

Nach dreijähriger Pause hat es uns einen Riesenspaß bereitet, wieder für euch zu spielen“, sagte Frank Müller von der Laienspielgruppe Helsa nach der Aufführung ihres Stückes „Mit Vollgas in die 80er“. Mit ihrem Ausflug in die Zeit der 80er Jahre mit originalgetreuen Outfits und Accessoires aus dieser Zeit begeisterte die Laienspielgruppe Helsa Ihre Besucher mit viel Witz und schauspielerischer Leistung.

Mit einer von Vater Hans alias Frank Bertram gebauten Zeitmaschine beamten sich die Geschwister Holger, alias Frank Müller und Sabine, alias Bettina Ibl in das Jahr 1989. Als sie dabei auf ihre junge Mutter Ulla alias Katharina Eberhardt trafen, gab es eine Verwicklung nach der anderen. Richtig Fahrt nahmen die Verwicklungen auf, als nacheinander Jugendfreundin Sandra, Musiker Rolf, Umweltaktivistin Hilda und Punkerin Astra Anna in der guten Stube der 80er-Jahre auftauchten. Als Sabine den Mauerfall am 9. November vorhersagte und dieser dann abends in der Tagesschau verkündet wurde, war das Chaos perfekt.

Bevor Mutter Ulla allerdings noch mehr Verdacht schöpfte beschlossen Peggy, Ronny und Musiker Rolf aus den 80ern mit der Zeitmaschine ins Jahr 2022 zurückzukehren. Hier allerdings tat sich Rolf sehr schwer, als ihm eine Verkäuferin einen Glasfaseranschluss verkaufen wollte und ein Staubsauger-Roboter durch das Wohnzimmer fegte. Ob dieser Geschehnisse beschlossen Sabine und Rolf in die 80er-Jahre zurückkehren und mit dem Wissen von 2022 den ersten Online-Shop zu eröffnen und schon mal das Lied „Atemlos“ für Helene Fischer zu schreiben.

Eine gelungene Vorstellung der Helsaer Laienspielgruppe mit reichlich Lachpotenzial. Weitere Vorstellungen: 19. November, 19 Uhr und 20. November, 16 Uhr in Helsa, König von Preußen.  znb

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion