Leitungen durch Sturm beschädigt

Telekom-Störung in Dennhausen jetzt behoben - Probleme auch in Helsa

Fuldabrück/Helsa. Die Telekom hat die Telefon-Probleme in Dennhausen/Dittershausen nun behoben. Die Arbeiten hatten sich verzögert. Auch in Helsa sind 500 Haushalte von einer Störung betroffen. 

Über eine Woche funktionierten die Telefone im Fuldabrücker Ortsteil Dennhausen/Dittershausen nicht. Betroffen waren Kunden der Telekom. Und eigentlich sollten die Leitungen ab Montag wieder reibungslos funktionieren (HNA berichtete). Wie die Telekom auf HNA-Anfrage mitteilte, sei es allerdings bei den Arbeiten vor Ort zu Problemen gekommen. Am Dienstag sollen die Betroffenen aber wirklich wieder normal zum Hörer greifen können – ebenso funktioniere auch der Hausnotruf wieder.

Grund für die Störung, die ab dem 8. September auftrat, sei ein Kabel gewesen, dass beim Unwetter am 6. September beschädigt worden war. „Da die Schadensstelle in einem Naturschutzgebiet liegt, musste zunächst eine Aufgrabegenehmigung bei der zuständigen Naturschutzbehörde eingeholt werden“, hieß es seitens der Telekom. 25 Meter Kabel mussten ausgetauscht werden. Am Mittwoch finden noch Prüf- und Restarbeiten statt.

Auch aus Helsa erreichten uns am Dienstag Nachrichten, dass seit dem 10. September an mehreren Straßen die Telefonleitungen tot sind. „Auch hier wurde bei dem Unwetter eine Leitung beschädigt“, sagte ein Telekomsprecher. 500 Kunden seien betroffen – im Asternweg, der Schulstraße, der Berliner Straße und der Straße Lautenbachtal. Ab Mittwoch sollen dort zwei 80 Meter lange Leitungen ausgetauscht werden, am Donnerstag sollte die Störung behoben sein. 

Rubriklistenbild: © Fotograf: Thomas Ollendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.