Ab Samstag gibt es Getränke und Essen

Verein eröffnet Biergarten am König von Preußen in Helsa

Jürgen Scholz (von links), Regina Müller, Peter Nitschke und viele andere vom Verein für Denkmalpflege in Helsa stehen vor ihrem Projekt, der Traditionsgaststätte König von Preußen
+
Am Wochenende geht es los: Jürgen Scholz (von links), Regina Müller, Peter Nitschke und viele andere vom Verein für Denkmalpflege haben in diesen Tagen alle Hände voll zu tun.

Richtig im Stress sind in diesen Tagen die aktiven Mitglieder des Vereins für Denkmalpflege in Helsa. Denn sie arbeiten nicht nur weiter an der Renovierung des historischen Gasthauses „König von Preußen“, sondern kaufen Essen ein, kümmern sich um Getränke, Kühlung, Bierzeltgarnituren und Schirme und teilen freiwillige Helfer in Arbeitsschichten ein.

Helsa – Am Samstag, 12. Juni, öffnet der Biergarten um 15 Uhr für Gäste, von „hoffentlich überall her“, sagt Jürgen Scholz, Vorsitzender des Vereins für Denkmalpflege. „Wir rechnen erstmal mit allem, wer und wie viele dann letztendlich kommen, werden wir sehen.“ Ein fachliches Auge auf den Biergarten wird Pächter Peter Fischer aus Spangenberg haben. Aber auch er arbeitet ehrenamtlich, „bis alles gut angelaufen ist“, sagt Scholz. „Der Biergarten muss sich erstmal etablieren.“

60 Sitzplätze gibt es an den Tischen im Biergarten, nochmal 60 Gäste können an Bierzeltgarnituren Platz finden. „Reservierungen nehmen wir grundsätzlich keine an, das geht aus organisatorischen Gründen nicht“, sagt Scholz. Denn alle arbeiten ehrenamtlich in Zwei- bis Vier-Stunden-Schichten im Biergarten. „Wir zapfen, braten und kassieren, bringen aber nichts zum Tisch. Es herrscht Selbstbedienung.“ Currywurst, Pommes, Bratwurst und Steak gibt es im Programm „zu normalen Biergartenpreisen.“

Denn der Verein für Denkmalpflege muss Geld verdienen. Er restauriert seit fast zehn Jahren das historische Gasthaus auf eigene Faust. Geld dafür gibt es unter anderem von Spendern und aus Fördertöpfen. Doch wenn die erschöpft sind, muss der Verein Kredite aufnehmen, um weiter arbeiten zu können. „Das haben wir in der Vergangenheit schon öfter so gemacht“, sagt Scholz.

2012 hatte sich der Verein zusammengefunden und die Gaststätte samt Saal für 200 000 Euro gekauft. Ziel ist, das Projekt Ende nächsten Jahres, „zum Zehnjährigen“, wie Scholz sagt, abzuschließen und einem Wirt zu übergeben.

Der Biergarten soll bei gutem Wetter freitagnachmittags öffnen (Uhrzeit steht noch nicht fest) und samstags und sonntags ab 11 Uhr. Sonntags soll es auch selbst gebackenen Kuchen geben. Infos, ob geöffnet ist, gibt es immer online auf koenigvonpreussen-helsa.de

Der Erlös aus dem Biergarten fließt in die weitere Sanierung des „König von Preußen“. Kleine Führungen im bisher sanierten Gebäude werden auf Anfrage angeboten. (Theresa Novak)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.