Veranstaltung ich im König von Preußen

Vorfreude auf das Märchen: Helsa ist Partnergemeinde des Kasseler Brüder-Grimm-Festivals

+
Bei den Lossespatzen: Peter Zypries und Julia Wagner (Verein Brüder Grimm Festival Kassel), Bürgermeister Tilo Küthe und die Kindergarten-Leiterin Andrea Fricke (hinten, jeweils von links) freuen sich mit Muhammed, Louis, Ben, Mina, Anna-Katharina und Matteo auf das Festival-Programm in Helsa.

Bei ihrem Besuch im Kindergarten „Lossespatzen“ in Helsa hatten Peter Zypries und Julia Wagner vom Verein Brüder-Grimm-Festival aus Kassel zwei Märchenköpfe dabei: Helsa ist die Partnergemeinde, mit der das Festival in diesem Jahr zusammenarbeitet.

Bürgermeister Tilo Küthe und Peter Zypries, der Vorsitzende des Brüder-Grimm-Festivals, kündigen ein märchenhaftes Programm an. Los geht es am Mittwoch, 27. Mai, um 19 Uhr im Gasthaus „König von Preußen“ mit dem Auftritt der Kasseler Grimm-Band mit einer Mischung aus Kabarett, Rock- und Popmusik aus Märchenmusicals. Vom 4. Juni bis 10. Juli wird die Ausstellung „Märchenhafte Ansichten“ mit großformatigen Fotos vom Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe, der Karlsaue und dem Schlosspark Wilhelmsthal im Helsaer Rathaus gezeigt.

Am Freitag, 26. Juni, tritt die Band „Herr Müller und seine Gitarre“ ab 10 Uhr auf dem Hartplatz der Schäferland-Schule für alle Grundschulkinder auf. Ferner wird es für die Kindergärten dank Sponsoren vier kostenlose Aufführungen mit dem Kasseler Spielraum-Theater und dem Kaufunger Theater „Laku Paka“ geben.

Anfang Juni begleitet die Musical- und Bühnendarstellerin Inga Jamry den Kindergarten „Kunterbunt“ in das Seniorenzentrum Waldhof, die Senioren im Therapiezentrum Helsa werden von den „Lossespatzen“ besucht. Am Samstag, 11. Juli, können Kinder aus den Ferienspielen sowie der Kinder- und Jugendfeuerwehr ab 15.30 Uhr das Open-Air-Märchenmusical „Die kluge Bauerntochter“ im Park Schönfeld in Kassel besuchen.

Helsa ist die elfte Gemeinde, mit der das Brüder-Grimm-Festival zusammenarbeitet. „Mit dem Kinderkonzert für die Grundschulen, den Aufführungen für die Kindergärten und der Einbindung unserer Seniorenheime kommen viele Menschen in den Genuss des Festivals“, so Küthe. „Es ist uns wichtig, Kinder in der Region zu erreichen. Nicht alle Kinder haben die Möglichkeit, zu den Veranstaltungen nach Kassel zu kommen, deshalb kommt das Festival auch zu ihnen“, ergänzt Zypries.

Von Kassel aus haben die Brüder Grimm ab 1806 mit dem Sammeln ihrer Märchen begonnen. Das sind die sechs spannendsten Fakten zu den Märchen der Brüder Grimm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.